Battle for Karbala

Battle for Karbala

(c) Eurovideo

BILDmobil

Im April 2004 kommt es in der irakischen Stadt Kerbela (im arabischen Karbala) während eines islamischen Feiertages zu einem Aufstand von Extremisten, die dem radikalischen Milizenführer und Schiiten-Politiker Muqtada as-Sadr nahestehen. Die Stadt wird komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Rund 40 polnische und rund 40 bulgarische Soldaten stehen sich nun ohne Essens-, Ausrüstungs- und Munitionsnachschub einer feindlichen Übermacht gegenüber. Sie müssen um ihr Leben kämpfen – für mehrere Tage und Nächte. Das polnische Drama basiert auf wahren Begebenheiten über die ersten Kriegshandlungen in die polnische Soldaten nach mehr als 50 Jahren involviert waren.

Regisseur Krzystof Lukaszewicz (Nero - Der Tyrann Roms) gelingt es, die mehrtägigen Gefechte von Karbala und den ersten kriegsbedingten Schusswechsel der Polen nach über 50 Jahren bildgewaltig und realistisch darzustellen. Bartlomiej Topa (Unser letzter Sommer), Antoni Królikowski (Warschau 44) und Atheer Adel (Tatort) meistern die besondere schauspielerische Herausforderung, die auch sie an ihre Grenzen gebracht hat. Denn der Schrecken eines Krieges, der auch vor unschuldigen Frauen und Kindern nicht Halt machte, wird in gnadenloser Brutalität und Zerstörungswut rekonstruiert. Der Film erscheint am 26. April 2018 als DVD und Blu-ray.

bei Amazon.de bestellen

Mainova_Novanatur_Ökostrom

(c) Magazin Frankfurt, 2018