Fannys Reise

Fannys Reise

(c) Alive

Im Jahr 1943 sieht sich Frankreich einer fast flächendeckenden deutschen Besetzung ausgesetzt. Die 13-jährige Fanny (Léonie Souchaud) und ihre jüngeren Schwestern sind zum Schutz vor den Nationalsozialisten in einem Waisenhaus versteckt, einem der letzten Zufluchtsorte für jüdische Kinder. Als die deutschen Truppen vorrücken und die Front sich weiter nach Süden verschiebt, ist die einzige Überlebenschance der Kinder die Flucht in die sichere Schweiz. Dabei wird Fanny unfreiwillig Anführerin einer Gruppe von jüdischen Kindern. Auf dem lebensgefährlichen Weg quer durch Frankreich muss sie ihren ganzen Mut aufbringen, um sich und die anderen zu schützen. Inmitten von Angst, Freude und unerwarteten Begegnungen entdecken die Kinder, wie viel Zusammenhalt und Freundschaft bedeutet. Der Film erzählt eine auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte über Mut, Stärke und Überleben, über ein junges Mädchen, das angesichts von Krieg und Flucht lernt, über sich hinauszuwachsen. In erstaunlich leichtem Ton zeigt der Film, was es bedeutet, wenn Kinder auf sich allein gestellt vor Gewalt flüchten müssen und greift damit ein hochaktuelles Thema auf.

Die 13-jährige Fannyund ihre jüngeren Schwestern sind zum Schutz vor den Nationalsozialisten in einem Waisenhaus versteckt. Doch die Nazis rücken immer weiter vor und auch einer der letzten Zufluchtsorte für jüdische Kinder ist bald nicht mehr sicher.

In der Hoffnung lebend aus der Situation entkommen zu können, wird Fanny unfreiwillig zur Anführerin einer Kindergruppe, die sie unter ihrem Kommando an die neutrale, schweizerische Grenze führen will. Doch dazu müssen sie sich auf einen lebensgefährlichen Weg quer durch Frankreich machen…

Der Film wird auch von der internationalen Hilfsorganisation CARE unterstützt. Er schildert gelungen die Situation von Kindern auf der Flucht und gibt einen Einblick über die europäische Geschichte zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die 1945 in den USA gegründete Organisation hatte es sich damals zur Aufgabe gemacht, Menschen im zerstörten Nachkriegseuropa mit 100 Millionen CARE-Paketen mit Lebensmitteln, Kleidung oder Werkzeugen zu helfen. Allein 10 Millionen davon erreichten damals Deutschland. In Zeiten größter Not wurden sie von der deutschen Bevölkerung dankend angenommen. Auch heute noch setzt sich CARE in über 90 Ländern mit überwiegend einheimischen Kräften für die Überwindung von Not, Armut und Ausgrenzung ein und beteiligt insbesondere Frauen und Mädchen. Ein Fokus liegt dabei auf der Unterstützung von Menschen und vor allem Kindern, die auf Grund von Krieg und anderen Katastrophen ihre Heimat verlassen mussten. Das moderne CARE-Paket leistet dabei psychosoziale Hilfe, gibt finanzielle Unterstützung und schafft Schutzräume für Kinder und Frauen. Am 7. September 2018 kommt der Film als DVD und Blu-ray in den Handel.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018