Brotherhood of Blades

In den letzten Tagen der Ming Dynastie treten drei befreundete Kämpfer im Jahr 1627 in den Dienst der kaiserlichen Elitetruppe, die für die Sicherheit des Palasts zuständig ist. Das eingeschworene Team fähiger Schwertkämpfer erhält schon bald seine erste Order als Gardisten des frisch gebackenen Kaisers: sie sollen den Eunuch Wei und dessen Anhänger aufspüren und das über diese Gruppe verhängte Todesurteil vollstrecken. Als die Bruderschaft der Klingen ihr Opfer findet und in die Enge treibt, weiß sich der wohlhabende Beamte zu wehren und macht einem der drei ein Angebot, das dieser nicht ausschlagen kann und so sein Schwert gegen seine Brüder richtet.

Gewissenskonflikte, Ehrgefühl und Zweifel am Vorhaben beschäftigen die gespaltete Gruppe und so langsam kommen sie einer großen Verschwörung auf die Spur, bei der sie offenbar als Bauernopfer eingeplant sind. Das preisgekrönte Martial Arts Spektakel stammt vom Produzenten von „Mission: Impossible II“ und „Red Cliff“ und ist mit Chang Chen (Tiger and Dragon) prominent besetzt.

(c) Magazin Frankfurt, 2020