Follow the Money Staffel 3

Follow the Money Staffel 3

(c) Edel

Schon mit der Polit-Serie „Borgen - Gefährliche Seilschaften“ gewann das Dänische Fernsehen auch in Deutschland jede Menge Fans gewonnen. 2012 gewann die Serie und ihre Macher den BAFTA-Preis für die beste internationale Serie. Ihr Autor Jeppe Gjerwig Gram setzte sich danach an eine neue Serie über Wirtschaftskriminalität geht: „Follow the Money“. "Bedrag" oder auf Deutsch Betrug lautet der Originaltitel dieser dänischen Fernsehserie aus dem Jahr 2016, die 2019 mit der dritten Staffel beendet wurde. Nachdem bereits zuvor die beiden ersten Staffeln auf DVD erschienen, ist jetzt die im März diesen Jahres unter dem Serientitel Follow the Money – Die Spur des Geldes bei Arte erstmals auf Deutsch aufgeführte Staffel ebenfalls als DVD-Box erschienen.

Nachdem es in der ersten Staffel um Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Mordes und Wirtschaftskriminalität gegen einen Windenergie-Konzern ging, stand in der zweiten Staffel eine Bank im Mittelpunkt, die Peer-to-Peer-Kredite vergibt und Übernahmekandidat einer anderen Bank ist, deren Chef hinter dem Betrugsfall der ersten Staffel steckt.

In der dritten Staffel ist Alf Rybjerg als Ermittler der polizeilichen Spezialeinheit für Wirtschaftskriminalität weiterhin im Einsatz, obwohl die schweren Verletzung im Dienst, die er in der zweiten Staffel erlitt, ihn Schlafstörungen und psychische Probleme bereiten, die er aber seinen Mitmenschen verschweigt. In einem Einsatz hilft er, einen Drogendealer zu verhaften und 350 kg Haschisch zu konfiszieren. Bei einem weiteren Einsatz entdeckt er in einem Lagerraum ein Zimmer mit den Leichen von acht Rumänen, darunter auch ein Kind.

Nachdem sich herausgestellt hat, dass es sich bei den erwachsenen Toten den Dokumenten zufolge um vermögende Firmeninhaber handelt, wird Alf die Leitung der weiteren Ermittlungen in diesem Fall übertragen.

Unterdessen arbeitet der ihm gut bekannten Kriminelle Nicky – vorgeblich im Auftrag des spanischen Drogenbarons Marco – daran, den Absatzmarkt für Haschisch in Dänemark aufzubauen. Um das Geld aus den Drogengeschäften zu waschen, nutzt er eine Saftbar sowie eine Wechselstube, deren Inhaber mit ihm kooperieren. Mit Hilfe eines Informanten bei der Polizei lässt er einen Eintrag in seiner Polizeiakte entfernen und erfährt er erstmals, dass er einen Sohn hat, der bei Pflegeeltern lebt. Sich ein Familienleben wünschend, beantragt er beim Jugendamt das Sorgerecht für den Jungen. Im Laufe der Episoden verstärkt er sein Familienleben. Doch wie passt das mit seinem kriminellen Verbindungen zusammen? In einer erneut sehr spannenden Staffel zeichnet der Autor das ernüchternde Bild einer Gesellschaft, die - ähnlich wie die deutsche - ein offenes und modernes Image pflegt, dabei aber politisch und seitens der Justiz zu oft akzeptiert, dass Kapital und Verbrechen bis zur Unkenntlichkeit miteinander verschmelzen. Das ist mehr als nur spannende Unterhaltung, das ist ein Blick in die durch Ignoranz, Korruption und Unfähigkeit immer stärker verlotterten Strukturen unserer Gesellschaft.

Follow the Money, Staffel 3, Edel Motion, DVD, ASIN B08CG8B9R8, ab 4.9.2020, 24,36 Euro

Rechtlicher Hinweis DVD

Die CD wurde uns vom Produzenten als Pressemuster, Stream oder in fertiger Form für die redaktionelle Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Produzenten liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2020