Minkus, Don Quichote, Amsterdam Music Theatre

Die Elegance-Serie ist eine Sammlung atemberaubendster Ballettaufführungen, sowohl klassische als auch moderne, aus international anerkannten Häusern mit den beliebten Tänzern unserer Zeit. Darunter sind Produktionen von den großartigen Choreographen der heutigen Zeit sowie natürlich das Vermächtnis des legendären Marius Petipa.

Don Quichotte ist nicht nur ein Publikumsliebling sondern auch ein gern aufgeführtes Werk vieler Ballettkompagnien weltweit. Ursprünglich 1869 vom Ballettmeister Marius Petipa in Moskau geschaffen, ist noch heute ein beliebtes und gern aufgeführtes Werk. Auch Alexei Ratmansky, ehemaliger künstlerischer Direktor des Bolshoi-Balletts, beschäftigte sich intensiv mit den verschiedenen Don Quichotte-Inszenierungen, die zuweilen auf Alexander Gorskys Adaption der Originalversion von Petipa basieren. Ratmansky hingegen will mit seiner Choreographie für das Niederländische Nationalballett zu den Ursprüngen zurück und begab sich hierfür auf Spurensuche.

Vergebens führte ihn seine Recherche in die Harvard University, wo die Tanznotationen zu russischen Ballettwerken aufbewahrt werden. Allerdings sind keine Aufzeichnungen mehr vorhanden, sodass er sich auf Petipas Original-Libretto, Partituren mit Tanznotationen, Rezensionen und Memoiren stützen muss. „Die Produktionen von Don Quichotte, die heute aufgeführt werden, resultieren aus 140 Jahren Tanzgeschichte, in deren Verlauf jede Generation etwas geändert, etwas hinzugefügt oder etwas weggelassen hat”, so der Ballettmeister. Auch wenn sich die originale Choreographie nicht mehr genau bestimmen lässt, so wahrt er die Tradition und entwickelt eine äußerst gelungene Version des Don Quichotte, die 2010 in Amsterdam aufgeführt wurde.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2021