Herbert

Herbert (Peter Kurth) ist 51 Jahre alt. Der ehemalige Boxer trauert ab und zu immer noch seiner Karriere nach. Jetzt arbeitet er als Geldeintreiber und Türsteher und trainiert nebenbei seinen aufstrebenden Schützling Eddy (Edin Hasanovic). Doch in jüngster Zeit scheint etwas mit Herbert nicht zu stimmen, denn er wird zusehends schwächer und bekommt immer öfter Muskelzuckungen, die er irgendwann nicht mehr ignorieren kann. Im Krankenhaus bekommt er die Diagnose: ALS. Die Nervenkrankheit, die seine Muskeln Stück für Stück schwächen und lähmen, ist unheilbar. Mit diesem düsteren Schicksal vor Augen, nimmt Herbert sich vor, vor seinem Tod endlich wieder mit seiner erwachsenen Tochter Sandra (Lena Lauzemis) und seiner Freundin Marlene (Lina Wendel) ins Reine zu kommen.

Im Sommer vor zwei Jahren wurden Mens chen in aller Welt auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerkssam gemacht, als der frühere Baseball-Star Peter Frates, der selbst an dem Leider erkrankt war, eine große Spendenkampagne ins Leben rief und mit der sogenannten „Ice Bucket Challenge“ in den sozialen Netzwerken eine Lawine des kollektiven Begießens mit Eiswürfeln auslöste.

Prominente wie Bill Gates, Helene Fischer und Cristiano Ronaldo und sogar Weltpolitiker wie Barack Obama gossen sich dabei Eimer mit Eiswasser über den Körper, nominierten sich gegenseitig und fanden Millionen Nachahmer auf der ganzen Welt. Auch wenn sich manche Politiker wie Putin, Assad und Angela Merkel zurückhielten geriet die Spendenaktion angesichts des hohen Spaßfaktors gelegentlich in Vergessenheit. Dabei war die Aktion ganz bewußt gewählt, denn so spürten die Teilnehmer der Challenge für wenige Sekunden, was ALS-Patienten jeden Tag durchmachen müssen. Diesen Qualen widmete sich der Nachwuchsfilmemacher Thomas Stuber, der Gewinner des Stundenten-Oscars, in einem bewegenden Drama „Herbert“, das zahlreiche Filmpreise errang. In seinem Langfilmdebüt skizziert er mit einem herrausragenden Peter Kurth in der Titelrolle, der dafür mit dem Deutschen Filmpreis und dem Deutschen Schauspielerpreis ausgezeichnet wurde, die tödliche Erkrankung. Ab dem 7. Oktober 2016 ist der Film als DVD im Handel.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019