Die Wolken von Sils Maria

Frankfurts Theatergänger erinnern sich vielleicht noch an eine Aufführung beim Schauspiel Frankfurt, in der es um ein sehr ähnliches Sujet ging und bei der die wenigen Zuschauer inmitten der Schauspieler standen und unterschiedliche Dialoge zugespielt bekamen. In dem Film befindet sich die Schauspielerin Maria Enders (Juliette Binoche) gerade im Zenit ihrer Karriere, als sie das Angebot erhält in der Neuauflage des Stückes mitzuwirken, mit dem sie vor zwanzig Jahren berühmt wurde. Damals spielte sie die Rolle der Sigrid, einer jungen, verführerischen Frau, die eine betörende Wirkung auf ihre Chefin Helena ausübt und diese schließlich in den Selbstmord treibt.

Auf Wunsch des Regisseurs Klaus Diesterweg (Lars Eidinger) soll Marie diesmal jedoch die Rolle der älteren Helena übernehmen. Gemeinsam mit ihrer Assistentin (Kristen Stewart) begibt sie sich für die Vorbereitungen auf den Part in die abgelegene Alpenregion Sils Maria. Die Rolle der Sigrid ist in der Neuinszenierung des Stücks für das junge Hollywood-Sternchen Jo-Ann Ellis (Chloë Grace Moretz) vorgesehen; sie neigt zu Skandalen und lässt nichts an sich heran. Maria muss damit zurechtkommen, dass ihr die junge Frau ein aufreibendes Spiegelbild vor Augen hält...

(c) Magazin Frankfurt, 2020