Mit dem Meater zum perfekten Grillgut

Meater

(c) Meater

Teures Fleisch vom erfahrenen Metzger unseres Vertrauens ist fast immer besser und hochwertiger als die Ware aus der Kühltheke des Discounters. Daran dürften die wenigsten von uns zweifeln. Doch um so ärgerlicher ist es, wenn man beim Metzger ein teures Steak gekauft hat und es dann so grillt, dass es eher einer Schuhsohle ähnelt als einem Stück fleischgewordenem Genuss oder - was meine Frau heftig kritisiert - innen zu bleu ist und einem beim Aufschneiden das Blut entgegenspritzt. Das kann man mit etwas Erfahrung und/oder Fingerspitzengefühl verhindern - oder man bedient sich des praktischen Meaters.

Zu kaufen gibt es das praktische Gadget solo als Meater oder Meater Plus, was für eine unterschiedliche Reichweite zwischen Meater und Smartphone zwischen 10 und 50 Metern steht. Auf der sicheren Seite ist man deshalb mit dem Meater Plus, der mit 90 Euro 14 Euro teurer ist. Wer - wie ich - unterschiedliche Präferenzen beim Gargrad in der Familie oder im Freundeskreis hat kann auf den Meater Block zugreifen, der für 224 Euro gleich vier der 50-Meter-Fühler beinhaltet, vier smarte Thermometer, die beim Grillen gleichzeitig den aktuellen Gar-Grad des Grillguts überwachen können. Dabei kann man jeweils zuvor in der App angeben, welches Fleisch auf dem Grill liegt und welcher Gar-Grad erwünscht ist. Das Ergebnis lässt sich dann über die zugehörige App kontrollieren. Das Ergebnis des bisherigen Tests kann sich sehen lassen.

In den meisten Fällen dürfte der einfache Meater Plus völlig ausreichen, den es in unterschiedlich gefärbten Bambuskästchen gibt. Das Kästchen dient zugleich als Ladestation und ist beim Meater Plus mit einem integrierten Bluetooth-Repeater ausgestattet, der die Erweiterung der Reichweite möglich macht und deshalb möglichst nahe beim Grillgut liegen sollte.

Anders als früher und auch heute noch bei vielen Kochsendungen kann man dank des Meaters auf Kabel verzichten. Der Temperaturfühler ist mit zwei Sensoren ausgestattet, wodurch neben der Kerntemperatur auch die Umgebungstemperatur des Garguts kontrolliert wird.

Auch für wenig Grillaffine ist die gelungene Zubereitung von perfektem Grillgut möglich, denn die mitgelieferte Anleitung begleitet den Koch Schritt für Schritt durch den gesamten Garprozess, damit er ein perfektes und konsistentes Ergebnis erzielt. Und der Meater ist smart, denn er verfügt über einen innovativen Schätzalgorithmus, der in der Lage ist, die Gardauer zu schätzen und die optimalen Ruhezeiten ermittelt, die für eine optimale Zubereitung und Zeitplanung wesentlich sind.

Der Koch kann mit der Connectivity Suite den Garvorgang über Bluetooth vom Smartphone oder Tablet verfolgen. Die kabellose Reichweite lässt sich mit MEATER Link WiFi und der MEATER Cloud einfach erweitern. Der Meater besteht aus langlebigen Materialien wie gebürsteten Edelstahl und hitzeresistenter Keramik. Durch die magnetische Rückseite der Ladebox lässt sich diese beim Grillen leicht an beliebigen metallischen Oberflächen anheften. Für die nötige Energie dient eine AAA-Batterie, die den Fühler für bis zu 100mal auflädt.

Meater Plus, smartes Fleischthermometer mit 50m Reichweite, Für Ofen, Grill, Pfanne, Heißluftfritteuse und Sous-Vide, Kontrolle via App, MEATER, ASIN B07H8WTFHW, 90 Euro



https://youtu.be/FcgCLT9A2Hw

Rechtlicher Hinweis

Die Schuhe wurden uns vom Hersteller freundlicherweise kostenfrei zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Herstellers liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2023