Verstärktes Zugaufkommen nach Paris

Neuer ICE in Paris

(c) Bild: Deutsche Bahn AG

Mit einer Präsentationsfahrt des neuen ICE 3 mit mehreren Ehrengästen zwischen Frankfurt und Paris haben Bahn-Vorstandschef Dr. Rüdiger Grube und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die neue Baureihe 407 offiziell im deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr eingeführt. In Paris wurde der Zug vom Präsidenten der französischen Bahn SNCF Guillaume Pepy in Empfang genommen und der Vertrag für eine Verlängerung der Zusammenarbeit zwischen DB und SNCF ibis 2020 verlängern.

"Wir freuen uns, dass jetzt auch der neue ICE 3 als unser modernster Zug zwischen Deutschland und Frankreich zum Einsatz kommt. Unsere gemeinsam betriebenen Hochgeschwindigkeitsverbindungen sind das Herzstück der grenzüberschreitenden Verkehre“, sagte Grube. Der Zug vom Main in die Seine-Metrolpole kommt gut an. Rund 12 Millionen Fahrgäste nutzten die ICEs und TGVs zwischen beiden Ländern seit 2007. Bis 2014 stiegen die Fahrgastzahlen um mehr als 44 Prozent und dieser positive Trend hält an. Seit Jahresbeginn nutzten rund 900.000 Reisende die deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitszüge.

(c) Magazin Frankfurt, 2017