alltours setzt im Winter auf die Kanaren

alltours Chef Willi Verhuven

obs/alltours flugreisen gmbh/krischerfotografie

Der Reiseveranstalter alltours erwartet für das laufende Geschäftsjahr erneut einen Gewinnzuwachs. "Wir sind trotz einer momentanen Rückläufigkeit in den Zielgebieten Türkei, Ägypten und Tunesien wirtschaftlich gut unterwegs", sagte alltours-Willi Verhuven bei einer Pressekonferenz. Der Gewinn der Unternehmensgruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg danach um rund 40% auf mehr als 52 Mio. Euro.

allsun Palmira Paradise Paguera Mallorca

(c) alltours

GUTE GESCHÄFTE AUF DEN SPANISCHEN INSELN

Auf den Kanarischen Inseln ist alltours mit rund 380 Hotels einer der größten Reiseveranstalter Europas. Mit seinem Exklusivangebot hat es einen strategischen Schwerpunkt weiter gestärkt und bietet rund 9.000 Hotelbetten auf den Kanaren exklusiv an. Aber auch auf Madeira verdoppelt alltours sein Winterprogramm mit 45 Hotels. Ganz neu sind dort jetzt auch Reisen auf die Nachbarinsel Porto Santo, Fly&Drive Angebote und organisierte Wandertouren entlang den Levadas, den alten Bewässerungskanälen.



Die spanische Tochter allsun Hotels (28 Ferienanlagen) trägt im hohen Maß zum guten Ergebnis bei. Die Hotelkette expandiert stark. Allein in den vergangenen zwölf Monaten sind sechs allsun Hotels auf Mallorca und den Kanarischen Inseln neu hinzugekommen, die alltours exklusiv anbietet, das heißt: Jeder allsun Gast ist immer auch ein alltours Gast. Durch Synergieeffekte beim Spanienboom sorgt dies für eine besonders hohe Profitabilität, da alle allsun Hotels bis Saisonende überdurchschnittlich gut gebucht sind.

GÜNSTIGE PREISE IN BULGARIEN

Neben Mallorca sind auch Bulgarien, Griechenland, die Kanaren, die Karibik und Südostasien stark gefragt. Zwar reicht diese gute Entwicklung noch nicht aus, um die Rückgänge in der Türkei, Ägypten und Tunesien vollständig zu kompensieren. "Wir rechnen damit, dass sich in diesen Ländern die Buchungsentwicklung aufgrund eines preisaggressiven Kurzfristgeschäfts verbessern wird. Voraussetzung ist jedoch, dass die Lage dort ruhig bleibt", sagte Verhuven.



Im neuen Winterprogramm plant das Unternehmen ein Gäste- und Umsatzplus von 2,5%, das mit einem deutlich umfangreicheren Angebot und vielen exklusiv angebotenen Hotels erreicht werden soll. Rund 15.000 Hotelbetten (+25%) hat der Anbieter exklusiv im Programm - mehr als je zuvor im Winter. Da alltours auf eine eigene Fluglinie verzichtet, kann man gut und preiswert auf die umfassend vorhandenen Überkapazitäten zugreifen.

MALLORCA UND KANAREN BOOMEN

Im Sommer ist Spanien bei alltours sehr gefragt mit einem deutlichen Plus für alle spanischen Urlaubsregionen. Sogar die Cashcow Mallorca konnte gegenüber dem Vorjahr auf hohem Niveau um 5,5% zulegen. Das gilt auch für die übrigen Balearen und für das spanische Festland. Die Nachfrage für Urlaub auf den Kanarischen Inseln ist mit zweistelligem Zuwachs (18,6%) in diesem Sommer besonders stark.

Aufgrund der guten Entwicklung in Spanien hat sich alltours entschieden, kurzfristig auch die andalusische Region Almeria ins Sommerprogramm aufzunehmen. Griechenland liegen über dem Vorjahresniveau, nachdem, es schon in den letzten vier Jahren jeweils ein zweistelliges Gästeplus melden konnte. Auch Portugal ist deutlich stärker gefragt als im Vorjahr.

MASSIVE EINBRÜCHE BEI DER TÜRKEI UND ÄGYPTEN

Wo Licht ist, ist auch Schatten und so brach die Nachfrage für Urlaub in Ägypten und Tunesien gleich zum Saisonstart ein und erholt sich sehr langsam. Das gilt auch für das wichtige Volumenziel Türkei, wo für Antalya und die Westtürkei Rückgänge um fast 50 Prozent hinter denen des Vorjahressommers zu verkraften sind.

Von den Buchungsrückgängen in der sonst gerne auch von preissensiblen Urlaubern gewählten Türkei profitiert Bulgarien mit einem massiven Gästeplus von 30 Prozent. Dabei zahlt es sich aus, dass das Land in den vergangenen Jahren stark an der Qualität der Hotels und Infrastruktur investiert hat.

Auch Fernreisen in die Karibik und nach Südostasien boomen mit zweistelligem Gästeplus (+26,6%). Doch selbst die starke Buchungsentwicklung in allen Destinationen des westlichen Mittelmeeres, in Bulgarien, Griechenland, auf den Kanaren und der Fernstrecke kann derzeit die Rückgänge in der Türkei, Ägypten und Tunesien nicht vollständig kompensieren. alltours rechnet allerdings damit, dass aufgrund der deutlichen Preissenkungen für diese Länder das Kurzfristgeschäft besser ausfallen wird als im Vorjahr, vorausgesetzt, es gibt dort keine erneuten Unruhen.

GRÖSSTES FLUGANGEBOT DER BRANCHE

alltours verfügt über das größte Angebot an Flugpartnern und bietet die größte Flugfrequenz auf dem Markt an. Als mittelständischer Reiseveranstalter muss alltours im Gegensatz zu einigen Mitbewerbern keine Rücksicht auf die Auslastung einer eigenen Airline nehmen. Insbesondere in Zeiten mit hohen Flugüberkapazitäten profitiert alltours stark.

Im Sommer hat das Unternehmen auf diese Weise sein Flugangebot in die Hauptreiseziele im Mittelmeerraum deutlich ausgebaut. Das ermöglicht alltours Gästen ein Höchstmaß bei der Auswahl und eine flexible Urlaubsplanung zu günstigen Preisen.

INDIVIDUALANREISEN WACHSEN ÜBERPROPORTIONAL

Seit 2011 bietet alltours Individualanreisen nach Mitteleuropa an und befindet sich damit seit dem Start kontinuierlich auf Wachstumskurs. In diesem Sommer rechnet alltours mit einem zweistelligen Zuwachs und sieht auch für den Winter überproportionale Wachstumschancen, wofür das Angebots in Deutschland und Österreich sowie in neue Zielgebiete in Frankreich und der Slowakei deutlich ausgeweitet wurde

AUSGEWEITETES "EXKLUSIVANGEBOT"

Einen Schwerpunkt setzt der Veranstalter auf Exklusivität und bietet deshalb Jahr für Jahr einen größeren Teil seines Programms exklusiv an. In diesem Winter steigt das Angebot erneut um rund 25%. Neben den Eigenmarken wie allsun oder sunline sind auch zahlreiche Ferienanlagen exklusiv, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Hotelpartnern als einziger Veranstalter anbietet.

Dieses Angebot, mit dem sich alltours vom Wettbewerb differenziert, wurde über Jahre entwickelt und zielgruppengerecht ausgebaut. Die Strategie setzt der Reiseveranstalter fort, denn im Winter sind rund 15.000 Hotelbetten in rund einem Dutzend verschiedenen touristischen Zielgebieten ausschließlich in den alltours Katalogen zu finden. Die meisten Exklusivangebote hat das Unternehmen im Winter auf den Kanaren, in Südostasien und auf Mallorca.

Immer mehr Gäste entscheiden sich für eines dieser exklusiven Hotels, auf Mallorca oder Fuerteventura werden im Winter zwei von drei Kunden für ein solches alltours Angebot entscheiden. "alltours bietet seinen Gästen immer mehr Ferienanlagen im gehobenen Marktsegment, die sie bei keinem anderen Veranstalter finden. Wir schärfen dadurch unser Alleinstellungsprofil und gewinnen langfristig neue Stammkunden hinzu", freut sich Willi Verhuven.

ALLSUN HOTELS WICHTIGER TEIL DER STRATEGIE

Die alltours Tochter allsun Hotels nimmt mit inzwischen 28 Ferienanlagen in Spanien eine wichtige Stellung ein. Man kann dabei im Unternehmen Synergieeffekte nutzen und eine hohe Profitabilität erreichen, da der Urlauber gleichzeitig zahlender Gast des Reiseveranstalters und der Hotelkette ist. Mit dem Boom in Spanien ist auch die Nachfrage in einem allsun Hotel besonders groß.

Neben 22 allsun Hotels auf Mallorca ist man auf den Kanaren mit je einer bis zwei Anlagen präsent.

Die allsun Hotelkette wächst seit 1996 und besonders stark in den vergangenen zwölf Monaten, als allein sechs neue allsun Hotels hinzugekommen sind, fünf davon im mallorquinischen Paguera du eines auf Gran Canaria.

Während der Wintersaison werden erstmalig 21 allsun Hotels in Spanien geöffnet sein, so viele wie noch nie in einem Winter. Mit ihren ausgezeichneten und umfangreichen Fitness- und Spa-Bereichen bieten sie Urlaubern besonders im Winter perfekte Bedingungen für einen Wellness- und Sportaktiv-Urlaub.

AUCH 2015/2016 IST ALLTOURS PROFITABEL

Will Verhuven hat gut lachen, denn alle Unternehmenstöchter der Gruppe leisten in diesem Jahr erneut einen positiven Beitrag zum Ergebnis. Neben alltours flugreisen und byebye gehören dazu auch die Hotelkette allsun Hotels mit 28 Hotels, alltours España, die Incoming-Agentur Viajes allsun, die Reisebürokette Reisecenter alltours GmbH und die alltours Reiseportal GmbH.

Für das laufende Geschäftsjahr peilt man einen Gewinn von mehr als 52 Mio. Euro an. Im kommenden Winters sollen die Gästezahlen und der Umsatz um jeweils 2,5% steigen.

(c) Magazin Frankfurt, 2017