Mozart, Così fan tutte, Oper Paris

Im Jahr 2017 zeigte die Pariser Nationaloper eine einmalige Produktion der Così fan tutte, deren Inszenierung man der belgischen Choreographin Anne Teresa De Keersmaeker anvertraut hatte. Diese hatte sich dazu entschlossen, alle Charaktere von einem Sänger und einem Tänzer darstellen zu lassen. Als Ausgangspunkt diente die vorgefasste Vorstellung von beständiger, ewiger Liebe, aus der die Liebenden Schritt für Schritt in ein komplexeres Verständnis ihrer Liebesgefühle abgleiten und dabei ständig in Bewegung bleiben. De Keersmaekers Inszenierung vereint Alles, was für ihr ganzes Schaffenswerk kennzeichnend ist:

Eine große Faszination für Geometrie und Abstraktion, ihre Liebe für die Opern Mozarts und die Suche nach passenden Verbindungen von Text, Absicht und Bewegung sowie von Gesang und Bewegung. Es ist ihr gelungen alles in einer einzigartigen Opern-Tanz-Produktion zu vereinen und damit die mögliche Vielfalt des oft umstrittenen Werks Mozarts aufzuzeigen. Zusammen mit Philippe Jordan am Pult des Orchesters der Pariser Nationaloper bringt „De Keersmaeker Mozart zum Tanzen“ wie die Kollegen von Arte fanden.

bei Amazon.de bestellen

Mainova_Novanatur_Ökostrom

(c) Magazin Frankfurt, 2018