Boito, Mefistofele, San Francisco Opera

Boito, Mefistofele, San Francisco Opera

(c) Arthaus Musik

Es sollte die einzige vollendete Oper des italienischen Komponisten und für seine Libretti der späten Opern seines Freundes Giuseppe Verdi bekannten jungen Arrigo Boito bleiben. Die Oper beruht auf Goethes Faust und wurde am 1868 in der Mailänder Scala mit dem als Dirigenten völlig unerfahrenen Boito am Pult uraufgeführt. Da auch Boito daraus ein Mammutwerk machte, war die Oper alles andere als ein Erfolg. Erst eine zweite drastisch auf einzelne Highlights gekürzte Version kam bei der Uraufführung in Bologna beim Publikum sofort gut an und ist bis heute immer wieder Bestandteil des Repertoires vieler Opernhäuser.

Auch wenn Boitos Bearbeitung der Faust-Geschichte nie so populär war wie die Gounods. Boito legte - wie der Titel schon vermuten lässt - den Schwerpunkt auf den teuflischen Gegenspieler Fausts. Die Rolle scheint wie komponiert für US-amerikanischen Bass Samuel Ramey mit seiner reichen, tiefen Stimme, der beeindruckenden Bühnenpräsenz und dem schauspielerischen Können, mit denen er immer wieder Kritiker und Publikum nicht nur der amerikanischen Opernhäuser - wie hier in der Aufnahme aus dem Jahr 1989 aus der San Francisco Opera - faszinierte.

(c) Magazin Frankfurt, 2017