Auf leichten Füssen durch die Natur

Legero Damen Tanaro Trekking Sneaker Cerbiatto

(c) Legero

Amazon

Als Fan Italiens denke ich beim Namen Legero sofort an die Leichtigkeit, die dieser Begriff in der Übersetzung verkörpert, auch wenn ihm die Italiener ein zusätzliches G gönnen. Es ist das in Italien herrschende positive Lebensgefühl, das uns in Deutschland manchmal abgeht. Immer wieder begeistert mich die Leichtigkeit auch beim Kochen, wenn ich Gerichte ohne viel Kalorien, aber mit sehr viel Geschmack zubereite.

Auch bei der Kleidung achte ich auf angenehme Leichtigkeit, die aber mit der nötigen Stabilität verbunden sein muss. Gerne und oft bin ich zu Fuß unterwegs und wenn immer möglich, verzichte ich auf das Auto. Meine Streifzüge durch Frankfurt und Umgebung trete ich meist mit leichter und wetterfester Oberbekleidung an, die mich ausreichend gegen Wind und Regen schützt und mit ein paar stabilen Wanderschuhen, die mir - egal auf welchem Untergrund - überall die nötige Trittsicherheit geben. Gerade hier spüre ich nach einiger Zeit das Gewicht.

Da traf es sich gut, dass ich beim Stöbern auf Legero gestoßen bin. Das Grazer Familienunternehmen von Stefan Stolitzka versorgt schon seit 150 Jahren die Welt mit schönen Schuhen. Das innovative Unternehmen wächst rasant und konnte in den vergangenen 15 Jahren seine Erlöse vervielfachen. Die steirische Hauptstadt ist nicht nur eine Kultur- und Genusshochburg, sondern spielt auch beim Schuhdesign mit nachhaltigen und in liebevoller Qualitätsarbeit hergestellten Innovationen ganz oben mit. Gerade hat man mit dem neuen legero-Campus ein weitgehend CO2-neutrale Headquarter errichtet. Bei Kinderschuhen ist das Unternehmen Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Umweltfreundliche Produktion hat der Betrieb zum zentralen Bestandteil der Firmenphilosophie erklärt. "Unser Ziel ist es, bereits in der Entwurfsphase eines Schuhes darauf zu achten, wie viel CO2 seine Herstellung generieren wird – um bereits dort mit klimaschonenden Maßnahmen anzusetzen" sagt der kunstsinnige CEO Stolitzka. Das ist gut so, denn immer mehr Menschen wollen durch ihr persönliches Konsumverhalten einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Dabei fragen sich aber viele, wo sie damit anfangen sollen. Die nachhaltigen und gleichzeitig schicken Schuhe von legero treffen perfekt diesen Trend, der mehr als ein kurzfristiger Zeitgeist sein dürfte. Für einige seiner Produkte hat der Schuhhersteller schon das österreichische Umweltzeichen bekommen, da er sich durch die Materialien, die Langlebigkeit und die Arbeitsbedingungen gegenüber den Mitbewerbern auszeichnet. Und die Sneaker, die ich bei meiner Suche entdecke scheinen genau das Richtige für mich zu sein, wenn ich ein paar nicht zu schweren Wanderschuhe suche, mit denen ich vom Frühjahr bis in den Herbst unbeschwert die frische Luft genießen kann.

Die richtige Kleidung für die Füße ist immer sehr wichtig und die Tanaro-Sneaker haben mir sehr gut gefallen, da sie viele Punkte mitbringen, die mir wichtig sind. Toll ist die halbhohe Trekking-Version, die mit einer atmungsaktiven Goretex-Membran gegen Wind, Nässe und Feuchtigkeit ausgestattet ist und dazu eine auswechselbare Einlegesohle hat. So haben meine Knöchel ausreichend Stabilität in der Stadt und auf freiem Feld.

Ich hatte mich für den Tanaro Trekking Sneaker Cerbiatto entschieden. Im Italienischen bedeutet „Cerbiatto“ Kitz. An Bambi erinnert mich die hellbraun-beige Farbe. Wer es lieber farbiger mag, für den gibt es auch andere wunderschön leuchtende Farben, die förmlich zum Präsentieren einladen: rostiges Orange, sonniges Gelb oder tiefes Blau stehen zur Auswahl. Sehr gut gefällt mir die Stabilität der Schuhe, die mir die nötige Standfestigkeit bieten und trotzdem elegant aussehen. Passend zum aktuellen Outdoor-Trend hat Legero moderne Bergsteiger-Elemente wie reflektierende Prägungen und Webbänder integriert, die die verschiedenen Farbnuancen der Schuhe widerspiegeln.

Also nichts wie rein, die Augen schließen, das Gesicht in die warmen Sonnenstrahlen richten, die Wärme auf der Haut fühlen und die wunderbare Welt um uns herum neu entdecken. Die Schönheit der Natur bewundere ich besonders gern bei langen Wanderungen - zum Beispiel durch den Taunus. In Städten wie Frankfurt läuft das inzwischen als neuer Trend des "Urban Trekking". Speziell in Zeiten der Corona-Pandemie hat der deutlich an Beliebtheit zugenommen. Dafür ist richtiges Schuhwerk essentiell, um sicher und komfortabel jeden Weg zu beschreiten.

Die Schuhe sind durch die verwendeten Materialen und die moderne Fertigung besonders leicht, haben einen modischen Touch, feminine Farben, moderne Materialien und Schnitte. Dank der Kombination von Schnürung und Reißverschluss komme ich schnell und leicht in den Schuh hinein und kann ihn über die Schnürung perfekt an meinen Fuß anpassen. Das wasserdichte Goretex-Futter sorgt auch bei Niesel- und Regenwetter für trockene Füße und ein ideales Klima im Schuh.

Fazit: Besonders gut gefällt mir die Vielseitigkeit der eleganten und gleichzeitig leichten Schuhe, mit denen man nicht nur einfache Wanderungen in der freien Natur und in den Bergen unternehmen kann, sondern die man auch bei Spaziergängen in Wald und Wiesen oder beim ausgiebigen Gassi-Gehen mit dem vierbeinigen Liebling tragen kann. Sie lassen mich auch in Stresssituationen immer gut aussehen. Echte Outdoorhelden also, die sowohl in der City wie außerhalb jeder Gelegenheit gerecht werden.

Legero Damen Tanaro Trekking Sneaker, Legero Schuhfabrik, ASIN B08TSLST9H, 150 Euro

Rechtlicher Hinweis

Die Schuhe wurden uns vom Hersteller kostenfrei zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2022