Wohnen auf Zeit in Frankfurt

Living Room im Derag Livinghotel

(c) Derag Livinghotels

WOHNEN AUF ZEIT IN FRANKFURT

Sie planen aus beruflichen oder privaten Gründen längere Zeit in Frankfurt zu verbringen? Dann bieten sich eine Reihe Alternativen fürs Wohnen auf Zeit. Neben Agenturen für möbliertes Wohnen, wie City Residence, Homecompany, Immobilien Scout 24 oder immowelt, die als Vermittler auftreten und vom möblierten WG-Zimmer mit Bad- und Küchenmitbenutzung ab rund 450 Euro bis zum Penthouse oder zur riesigen Luxuswohnung mit eigenem Parkplatz für 3.500 Euro eine breite Palette von Zimmern, Apartments und Wohnungen anbieten, gibt es einige Unternehmen wie Paragon Apartments, Couva und Boardinghouse Frankfurt mit eigenen Boarding-Houses die kleine und große Apartments zwischen 1.100 Euro und 4.000 Euro anbieten. Auch einige Hotelunternehmen haben schon seit geraumer Zeit attraktive Angebote auf den wachsenden Markt geworfen.

Das Angebot von Boarding Houses im Business-Segment ist durch die globale Attraktivität Frankfurts als Bankenstadt, die sich durch den Brexit noch erhöht hat, auch im Interesse der Stadtverwaltung, die ihnen schon früher den Vorzug vor neuen Hotelbauten gegeben hat, aber nicht juristisch sauber zwischen Boarding-House und Hotelbetrieb unterscheiden konnte.

Heute nutzen einige Betriebe den Vorteil, sich als "Hotel" und nicht als "Boarding-Haus" führen zu lassen, da dies praktischer ist und man sich zum Beispiel bei der Hotelregistrierung und den Reservierungsstellen eintragen lassen kann und so neue Kundengruppen gewinnt. Dafür ist allerdings immer ein Antrag für eine Hotelkonzession notwendig. In einer Art Mischbetrieb zwischen Hotel und Boarding House kann man so gerade für die umworbene Zielgruppe der Bankmanager und Unternehmensberater attraktive Angebote schmieden. Wir wollen Ihnen drei dieser Hotelbetriebe mit jeweils zwei Häusern vorstellen und haben dafür Anfang Januar 2017 Verfügbarkeit und Preise für einen 30-tägigen Aufenthalt im März 2017 angefragt.

Adina Hotel Frankfurt

(c) TFEHotels

ADINA APARTMENT HOTELS

Mit ihrer Lage können die Adina Apartment Hotels punkten, denn sie liegen im Zentrum der Stadt. Während das Adina Apartment Hotel Frankfurt Neue Oper am Mainufer bei der Oper und unweit des Bankviertels liegt, ist das neuerbaute Adina Apartment Hotel Frankfurt nur ein paar hundert Meter von der Messe entfernt und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sky Plaza mit einer Vielzahl an Geschäften und Restaurants.

Einen Preis von rund 4.500 Euro zahlt man im Adina Apartment Hotel Frankfurt und im Adina Apartment Hotel Neue Oper. Das neue Adina Apartment Hotel Frankfurt wurde erst im Oktober 2016 und verfügt über große, individuell gestaltete Studios bei komplettem 4-Sterne-Hotelservice und dem lässigen Lifestyle Australiens. Die 181 Studios und Apartments punkten mit rund 30 Quadratmetern Wohnfläche und bieten eine Bandbreite vom Studio über ein One-Bedroom Apartment bis hin zum Two-Bedroom Apartment mit Balkon.

Jedes Apartment verfügt über eine Sitzecke zum Wohnen und Arbeiten, eine voll ausgestattete Küchenzeile mit Herd, Mikrowelle, Spülmaschine und -becken sowie Waschmaschine und Trockner – perfekt für moderne Reisende, die sich auch unterwegs wie zu Hause fühlen möchten.

Die Wohlfühlatmosphäre wird unterstützt durch sanfte Erdfarben und warme Rottöne, die mit den stylischen Möbeln einen Hauch australischer Wärme bringen und mit allem ausgestattet sind, was man braucht. Auch der CD-Spieler fehlt nicht. Beim Internet hat man High-Speed WLAN. Wie bei den Lindner Hotels braucht man auch hier nicht aus dem Haus, um etwas zu essen. Unbefriedigend ist einzig die Website des Unternehmens. Abgesehen davon, dass die unklare Namensgebung des neuen Hotels an der Messe für Verwirrung sorgen kann, ist der Seitenaufbau quälend langsam uns wechselt gerne wieder ins Englische über.

Wohnbereich Derag Liginghotel Frankfurt

(c) Nilgün Burgucu

DERAG LIVINGHOTELS

Hatte man bei Derag Livinghotel in Frankfurt mit den Derag Livinghotel Johann Wolfgang in Sachsenhausen-Süd bislang eher als ein klassisches Boarding House betrieben, so reißt man mit dem neuen Derag Livinghotel Frankfurt in der Mailänderstrasse am Sachsenhäuser Berg die Grenzen zur klassischen Hotellerie ein. Ziel ist gemütliche Menschlichkeit und ganz viel Platz für Begegnungen im neuen Living Room. Statt der bekannten Lobby mit Rezeption hat man im Erdgeschoss mit der hohen Glasfront einen Raum der Begegnungen geschaffen, wo man leger auf riesigen Sofas entspannen kann, sich einen Snack und einen Drink gönnen kann und dabei entweder tolle Gespräche oder etwas Ruhe bei einem guten Buch finden kann, denn man darf sich dort ganz wie zu Hause fühlen. Ein Mitarbeiter steht für Fragen und Wünsche immer bereit.

Auch bei den Zimmern und Apartments setzt man auf gute Ideen und stylisches Design. Sie bieten Platz, um ungestört zu arbeiten oder nach der Arbeit Ruhe zu finden. Ob Fernsehen oder Abschalten, kann jeder selbst entscheiden und wenn man unter Menschen möchte, wartet immer noch der Living Room bis 1 Uhr in der Woche und 2 Uhr am Wochenende mit einen Absacker.

Rund die Hälfte der Zimmer sind für Langzeitgäste konzipiert. Manche davon bieten den Blick hinab ins Maintal mit der eindrucksvollen Frankfurter Skyline. Von der Ausstattung bietet es ein ähnliches Angebot wie das Lindner Main Plaza. Großer Fernseher, kostenfreie europaweite Telefonie und High Speed WLAN, dazu eine kostenfreie Minibar mit täglich je 2 Flaschen Wasser und Bier, ein Schreibtisch mit einem Laptop-Schubladensafe, , Verdunkelungsvorhänge, Regendusche etc.

Bei den Apartments kann man zwischen 30 qm Einzelzimmer mit 140 cm französischem Bett und 45 qm-Doppelzimmer mit 160 cm Doppelbett wählen. Während Lindner und Adina Messezuschläge addieren, verzichtet man hier bei Langzeitgästen die 30 Tage und länger bleiben. Der Preis für das Einzelzimmer-Apartment liegt dann bei 97 Euro pro Nacht oder 2.910 Euro für 30 Tage, das Doppelzimmer kostet täglich 7 Euro mehr, also 3.120 Euro. Bei Aufenthalten zwischen 15 und 29 Nächten erhöht sich der Tagespreis um 15 bzw. 16 Euro, für Aufenthalte zwischen 7 und 14 Tagen wären 26 bzw. 28 Euro mehr zu zahlen, doch kann man dann auch die günstigeren Einzelzimmer ab 89 Euro pro Nacht nutzen. Im Preis der Serviced Apartments bekommt man zweimal wöchentlich die komplette Reinigung, Geschirrspülservice, Wechsel der Handtücher und einmal wöchentlich den Wechsel der Bettwäsche. Wie bei den anderen Anbietern können auch hier Zusatzleistungen zugebucht werden.

Während das neue Hotel im 4-Sterne-Bereich angesiedelt ist, ist das Derag Livinghotel Apartments Johann Wolfgang ein 3-Sterne-Haus ohne eigene Gastronomie, das 247 komplett ausgestattete helle, ruhige, freundliche Apartments überwiegend mit Balkon anbietet. Die Größe geht von 23 qm bis 65 qm. Wohn- und Arbeitsbereich sind auch hier voneinander getrennt und die Kitchenette ist so ausgestattet, dass man direkt kochen und den Tisch decken kann. Preislich starten die Economy-Apartments bei 1.950 Euro für 30 Tage und gehen bis 3.360 Euro. WLAN ist auch hier frei, Telefon nicht. Sauna und Dampfbad sowie der Fitnessraum stehen auch den Gästen des nahen Derag Livinghotel zur Verfügung.

LINDNER HOTELS & RESORTS

Das 88 Meter hohe Main Plaza am Deutschherrenufer in Sachsenhausen wurde vor 15 Jahren eröffnet. Der imposante Turm trägt eine vorgesetzte dunkelrote Backsteinfassade und goldene Spitzen und erinnert an US-Hochhäuser der 1920er Jahre. Anfangs vom Kölner Luxushotelier Althoff mit Sternerestaurant betrieben, wechselte es einige Zeit später zur Lindner-Gruppe über, die die 118 Zimmer und Suiten und die 17 Wohnungen als Lindner Hotel & Residence Main Plaza vermarkten und kulinarisch einen Gang heruntergeschaltet hat. Der Fitness- und Wellnessbereich am Main, der unterirdisch erreichbar ist, wurde 2016 frisch renoviert. Das Hotel liegt günstig unweit von Alt-Sachsenhausen. Ein Bus fährt vor dem Hotel ab, zur Straßenbahn und zur S-Bahn sind es wenige Minuten Fußweg. Für den Parkplatz sind 300 Euro fällig.

Ab einen Aufenthalt von 10 Tagen kann man dort die Langzeitraten nutzen, wobei zu Messezeiten (im März ist die Leitmesse ISH) ein Messezuschlag dazu kommt. Die kleineren und günstigeren 1-Zimmer-Economy-Apartments sind bereits ausgebucht, für ein 45 qm große 1-Zimmer-Business Class Apartment werden 4.170 Euro für 30 Tage fällig, das 55 qm große 2-Zimmer-First Class Apartment kostet erhöht sich der Preis auf 4.470 Euro. Das angenehm eingerichtete Business Apartment verfügt in einem Raum über ein 1,80 m breites Doppelbett oder King Size Bett und ein Sofa, eine Sitzecke, Schreibtisch, Einbauschrank, Zimmersafe, Klimaanlage und Minibar. Die voll eingerichtete Kitchenette hat einen 2 Platten-Ceranherd, Mikrowelle und Nespresso-Kaffeemaschine.

Der Wäschewechsel erfolgt wöchentlich, Beim größeren First Class Apartment ist Schlafzimmer und Wohnzimmer getrennt. An Leistungen bietet das Haus eine rund um die Uhr besetzte Rezeption, einen Briefkasten, die Nutzung des Wellness-Bereichs, eine Tageszeitung, Postservice, kostenloses WLAN und kostenlose Telefonie in alle Netze weltweit und einmal wöchentlich die Reinigung des Apartments. Wer sich nicht selbst verpflegen möchte, kann im Restaurant frühstücken (495 Euro).

Das Lindner Congress Hotelliegt in Frankfurt-Höchst. Es ist ein kurzer Fußweg ins histrische Zentrum und hinunter zum Main. Inmitten einer Grünanlage verfügt es über 36 vollmöblierte und vollausgestattete Apartments, die es mit allen Hotelserviceleistungen anbietet. Neben dem klassischen Boarding House sind einige Apartments in der denkmalgeschützten historischen "Villa Scriba" eingerichtet.

Die Preise sind niedriger als im Main Plaza. Während die 1-Zimmer-Apartments bereits ausgebucht sind, kostet das 42 qm große 2-Zimmer-Apartment in der Villa Scriba oder das 54 qm große 2-Zimmer-Apartment im Boarding House 2.740 Euro für die 30 Tage im März. Auch hier steht ein Wellness-Bereich zur Verfügung. Wäschewechsel und Reinigung des Wohn- und Schlafbereichs erfolgt einmal wöchentlich, die Reinigung des Badezimmers dreimal wöchentlich. Normales WLAN und weltweites Telefon sind auch hier kostenfrei, wer High-Speed im Web surfen möchte, zahlt 99 Euro extra. Für das Frühstück werden 300 Euro und für den Parkplatz 200 Euro verlangt.

Bett im Derag Livinghotel Frankfurt

(c) Nilgün Burgucu

(c) Magazin Frankfurt, 2017