The King's Choice - Angriff auf Norwegen

The Kings's Choice - Angriff auf Norwegen

(c) Pandastorm Pictures (Edel)

Norwegen setzte auch im Zweiten Weltkrieg auf Neutralitätspolitik. Trotzdem drang am 14. Februar 1940 das sich im Kriegseinsatz befindliche deutsche Handelsschiff Altmark auf der Flucht vor den Briten in norwegische Hoheitsgewässer ein. Nachdem erin norwegisches Beegehren zur Durchsuchung des Schiffes abgelehnt wurde, drang wenig später ein britischer Zerstörer ein und erzwang die Herausgabe von 300 an Bord befindlichen britischen Kriegsgefangenen. Am 8. April 1940 verlegten die Briten Minen an der Zufahrt zum Erzhafen Narvik. Tags darauf griff die deutsche Armee das Land ohne vorherige Kriegserklärung an und besetzte es. Trotz deutscher Übermacht gelang es, mit den Kanonen und den Torpedos der Festung Oscarsborg das deutsche Kriegsschiff Blücher an der engsten Stelle des Oslofjords zu versenken. Durch die dadurch entstehende Verzögerung bei der Besetzung der Hauptstadt konnte die Königsfamilie mit König Haakon VII. (Jesper Christensen) an der Spitze samt den Goldreserven des Landes entkommen.

Von seinem Sohn, Kronprinz Olav (Anders Baasmo Christiansen), wird der Monarch, der sich bisher aus Prinzip aus allen Regierungsgeschäften herausgehalten hat, jedoch gedrängt, die Initiative zu ergreifen. Währenddessen bemüht sich der deutsche Diplomat Curt Bräuer (Karl Markovics) darum, den Krieg zwischen den Ländern mit dem Erwirken einer fast bedingungslosen Kapitulation Norwegens doch noch abzuwenden. Haakon muss eine schwere Entscheidung treffen, die nicht nur über sein persönliches Schicksal entscheiden wird, sondern über die Zukunft seines gesamten Volkes...

Als König Haakon 1957 85-jährig starb, war die Anteilnahme der Bevölkerung überwältigend. Stets hatte der beliebte Herrscher das Wohl des Volkes über das eigene gestellt. So wurde der gebürtige Däne im Zweiten Weltkriegs Symbol des Widerstands, da er sich zum einzigen Mal nicht aus den Regierungsgeschäften fernhielt, sondern sich gegen eine Kapitulation aussprach. Diese Gewissensentscheidung schildert der packende Film von Regisseur Erik Poppe. Am 14. April 2017 kommt er als DVD und Blu-tay in den Handel.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2017