So wie Du mich willst

Rechtlicher Hinweis - DVD

Dieser Film wurde uns vom Verleih kostenfrei als Screener, Stream oder Original -DVD/Blu-ray zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag liegt nicht vor.

So wie Du mich willst

(c) Alamode

Die 50-jährige Claire (Juliette Binoche) ist Literatur-Dozentin und geschieden und lebt allein mit ihren beiden Söhnen. Bei Facebook erstellt sie ein Fake-Profil einer 24-jährigen Frau, für das sie im Netz das Foto einer hübschen Brünetten findet und es ungefragt verwendet. So hat sie sich eine völlig fiktive Figur geschaffen. Doch wofür? Ursprünglich machte sie es, um den sehr viel jüngeren Architekten Ludo (Guillaume Gouix) auszuspionieren, mit dem sie immer mal wieder eine Affäre hat. Doch ihr Versuch im eine Freundschaftsanfrage zu schicken scheitert, da Ludo nur Anfargen von Personen annimmt, die er aus dem realen Leben kennt. Da es auf dem direkten weg nicht klappt, schickt Claire Ludos besten Freund und Mitbewohner Alex (Francois Civil) eine Freundschaftsanfrage - und der akzeptiert diese. Alex beginnt mit Claire Nachrichten auszutauschen, und peu a peu entwickelt sich die falsche Freundschaft zu einer falschen Liebesaffäre. Claire ist in Alex verliebt und er liebt wiederum ihr unechtes Profil als bildhübsche Tänzerin. Jetzt möchte er die 24-jährige Schönheit kennenlernen, mit der er sich in Chats und am Telefon unterhalten hat. Um wieder Abstand zu gewinnen erfindet Claire einen anstrengenden Job, berufliche Reisen und einen eifersüchtigen Ex, doch ohne großen Erfolg. Beide steigern sich immer mehr in diese Liebelei hinein, bis ihre Situation zunehmend unerträglich wird.

Claire ist völlig zerrissen zwischen der Unmöglichkeit dieser Liebe und dem Schmerz, ihre Täuschung zugeben zu müssen und zu riskieren, Alex zu verlieren.Man denkt bei dem Film an Ariel Schumans und Henry Joosts Dokumentarfilm „Catfish“ aus dem Jahr 2010, bei dem sich ein junger Mann im Netz in eine Frau verliebt, die sich als Fake entpuppt. Der Film machte Furore und heute nennt man das Anabehnen mit falschen Online-Identitäten Catfishing. Man begegnet diesem Drang, jung und makellos zu bleiben und von attraktiven Männern verehrt zu werden, häufig und er treibt auch Claire an. Die Vorlage für den Film stammt von der renommierten feministischen Autorin Camile Laurens, Regie führt allerdings mit Saffy Nebou ein Mann und die Hauptrolle der Claire ist mit uliette Binoche glänzend besetzt. Die Kamera bleibt dabei ganz nah an der großartigen Binoche, die mit ihrem nuancierten Spiel einmal mehr ihr ganzes Können unter Beweis stellt.

So wie Du mich willst, Alamode Film, DVD/Blu-ray, 102 Minuten, ASIN B07XLQ1484, ab 13,99 Euro

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2020