Der junge Inspector Morse Staffel 6

Der junge Inspector Morse Staffel 6

(c) Edel Germany

Fans des jungen Inspector Morse haben schon auf die sechste Staffel der spannenden TV-Serie aus dem England der späten 1960er Jahre gewartet. Nach dem großen Erfolg der Serie Inspektor Morse, Mordkommission Oxford, die auf den Romanen Colin Dexters basierte und zwischen 1987 und 2000 mit insgesamt 33 Episoden und John Thaw in der Rolle des DI und späteren DCI Endeavour Morse verfilmt wurden, ab 2012 ein Prequel nachgelegt, das von den Anfängen des späteren DI Endeavour Morse bei der Kriminalpolizei Oxford ab dem Jahr 1965 berichtet. Shaun Evans verkörpert sehr überzeugend, den jungen Polizisten, der nach einem abgebrochenen Studium an der University of Oxford seine Polizeilaufbahn in Carshall-Newtown beginnt, von wo er mit einigen Kollegen nach Oxford geschickt wird, um der dortigen Polizei bei einem Fall zu helfen. Nachdem DI Fred Thursday von der Oxford City Police Gefallen an der Ermittlungsarbeit von Morse findet, holt er ihn in sein Ermittlerteam zur Aufklärung von Kapitalverbrechen.

Die neue Staffel spielt in der Zeit, als der erste Mensch auf dem Mond landet - und Inspector Morse sich plötzlich auf dem Land wiederfindet. Der Sommer 1969 war eine spannende Zeit: Apollo 11 landeten mit Neil Armstrong auf dem Mond, das Woodstock-Festival prägte eine ganze Generation aber Loyalität, Leidenschaft, Korruption...und Mord bleiben der Welt erhalten. Acht Monate nach der Zusammenlegung der Oxford City Police Station und der Thames Valley Constabulary hat sich einiges verändert, denn die Männer von Cowley sind mittlerweile in alle Winde verstreut. Fred Thursday (Roger Allam) hat man degradiert, weil man ihn für den Tod des jungen DC George Fancy verantwortlich gemacht hat und arbeitet bei der neuen Castle Gate Police Station unter seinem ehemaligen Kontrahenten DCI Ronnie Box (Simon Harrison). Jim Strange (Sean Rigby) hat eine Führungsposition übernommen, versucht aber inoffiziell, die alte Truppe für die Untersuchungen an Fancys Tod wieder zusammenzubringen. Reginald Bright (Anton Lesser), einst aufrechter Leiter der Abteilung, wurde zur Verkehrspolizei zurückversetzt und wird gezwungen, Schülerlotsenfilmchen zu drehen, in denen er zum Beispiel einem Pelikan über die Straße hilft.

Auch Endeavour Morse (Shaun Evans) durchlebt harte Zeiten. Er wurde ins ländliche Woodstock in Oxfordshire verfrachtet, trägt wieder Polizeiuniform und neuerdings Schnurrbart, sozusagen einen Morse-tache (Evans: „…wärmt zumindest die Oberlippe…“).Noch immer leidet jeder der vier Ermittler ganz für sich am Tod des Kollegen. Als es gilt, eine Serie brutaler Mordfälle aufzuklären, kreuzen sich jedoch ihre Wege wieder: der Tod eines jungen Schulmädchens, ein mysteriöser, tödlicher Autounfall und eine bösartige Klatschkampagne inmitten eines vermeintlich beschaulichen Dörfchens mit tödlichem Ende. Darüber hinaus droht der Mord an einem Bibliothekar eine weitaus größere Verschwörung aufzudecken, als es zunächst den Anschein hatte...

Auch Staffel 6 der Erfolgsserie Der Junge Inspektor Morse ist wie gewohnt brillant geschrieben, fabelhaft gespielt, mit dem wunderschönen Oxford als pittoresker Hintergrundkulisse. Hauptdarsteller Shaun Evans, der in den Jahren davor bereits bei anderen TV-Produktionen als Regisseur tätig war, führt er in Apollo, der zweiten der vier Episoden erstmalig auch hier Regie. Sollten Sie die Serie um den jungen Inspector Morse noch nicht kennen, können wir sie Ihnen nur ans Herz legen. Nicht nur von uns erhielt sie viel positive Kritik. Mit „erfrischenden Retro-Charme“ (Hitchecker.de) ist sie klug und charmant inszeniert und längst kein Geheimtipp mehr.

Der junge Inspector Morse, Staffel 6, Edel Germany, 2 DVDs, 6 Stunden, ASIN B08HQ23427, 22,99 Euro

Rechtlicher Hinweis DVD

Die CD wurde uns vom Produzenten als Pressemuster, Stream oder in fertiger Form für die redaktionelle Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Produzenten liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2021