About a Girl

About a Girl

(c) EuroVideo Medien GmbH

Charleen (Jasna Fritzi Bauer) wird bald 16 Jahre alt und hört bevorzugt Musik von toten Leuten. Manchmal fragt sie sich, warum alles so kompliziert sein muss. Sie hat null Bock auf Familie, Schule und erst recht nicht auf die üblichen Mädchengespräche über Jungs und Mode mit ihrer besten Freundin Isa (Amélie Plaas-Link). Mehr aus Trotz und einer Laune heraus beschließt Charleen eines Tages, sich umzubringen. Doch ausgerechnet in diesem Moment klingelt ihr Handy und statt im Jenseits landet sie im Krankenhaus. Ihre Mutter Sabine (Heike Makatsch) darf sie nur mit nach Hause nehmen, wenn Charleen verspricht, einen Psychotherapeuten (Nikolaus Frei) aufzusuchen. Zu ihrer Überraschung trifft sie dort im Wartezimmer auf Linus (Sandro Lohmann), den größten Streber ihrer Klasse. Linus ist zwar ein etwas seltsamer Typ, aber heitert Charleens pessimistische Weltsicht auf. Die Liebe erwischt Charleen unverhofft und auf dem falschen Fuß. Und zu ihrer eigenen Überraschung muss sie feststellen, dass das Leben auch richtig Spaß machen kann.

Die rabenschwarze Komödie über einen missglückten Selbstmordversuch und die Schwierigkeit, erwachsen zu werden hat Regisseur Mark Monheim in seinem Debütfilm als freches Plädoyer für die Liebe und das Leben verwandelt. In der Rolle der rebellischen Charleen ist der Nachwuchsstar der deutschen Theater- und Filmszene, Jasna Fritzi Bauer, zu sehen, die im Januar diesen Jahres für ihre Leistung mit dem Bayerischen Filmpreis 2014 als Beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet wurde. Heike Makatsch spielt ihre etwas chaotische, aber liebenswerte Mutter Sabine, in weiteren Rollen sind Simon Schwarz und Aurel Manthei zu sehen. Nach dem Kinostart im vergangenen Sommer erscheint der Film am 15. Januar 2016 auf DVD.

(c) Magazin Frankfurt, 2017