Jakabb, Weinbuch Österreich

Krethi und Plethi hatten keine Chance in das schöne Weinbuch aus dem Wiener Pichler Verlag aufgenommen zu werden. Der rigorosen Auswahl, die Weinjournalist Alexander Jakabb in seinem Buch vorgenommen hat, sind sogar einige der sehr ordentlichen Winzer-Adressen zum Opfer gefallen. Doch der Autor legt die Latte hoch, denn für Genießer hat sich Österreich längst zu einem Fixstern im globalen Weinkosmos gemausert. Das faszinierende Weinland im Südosten Deutschlands kann mit einer beeindruckenden Vielfalt an Lagen, Rebsorten, Weintypen und Ausbauarten punkten. Jakabb will nicht weniger präsentieren, als das neue Standardwerk über das moderne Weinland Österreich.

Dafür porträtiert er die mehr als 15 Weinbaugebiete von der Wachau über den Neusiedler-See bis zur Südsteiermark, beschreibt Top-Lagen und Top-Produzenten und entfaltet ein eindrucksvolles Panorama der dortigen Weinlandschaft. Dabei sind Herkunft und unverwechselbare Typizität von Rebsorten ebenso Thema wie junge Winzer, neue spannende Weinstilistiken oder biologisch und biodynamisch produzierte Weine. Dem Leser bietet das Buch damit eine abwechslungsreiche Entdeckungsreise durch die Weinbaugebiete unseres Nachbarlands und ein wohl derzeit konkurrenzlos profundes Handbuch, das bei Weinfreunden mit einem Faible für österreichischen Wein keinesfalls im Buchregal fehlen sollte.

(c) Magazin Frankfurt, 2017