Brown, Die Katze

Manch einer denkt bei den Worten Katze und Brown sofort an Rita Mae Brown und ihre Krimis um Mrs. Murphy, aber hier steckt hinter dem Namen Brown die promovierte Zoologin Sarah, die seit 30 Jahren mit Katzen und ihren Haltern in der Forschung, in der Heimtierbranche, in Tierhilfe-Organisationen und als freie Beraterin arbeitet und sich bereits als Autorin wissenschaftlicher Veröffentlichungen und eines Lehrbuchs über die Hauskatze einen Namen gemacht hat. Ihrem Londoner Haushalt gehören neben ihrem Mann und den beiden Töchtern, einem Hund und einer Landschildkröte natürlich auch zwei Katzen an. In dem beim Haupt-Verlag erschienen Buch widmet sie sich sehr ausführlich der der Freundschaft von Katze und Mensch. Kenntnisreich vermittelt das Buch nicht nur Banalitäten, sondern bietet auch kundigen Katzenfreunden viel Neues zu Verhalten und Biologie der Katzen. Das reich bebildertes Lesevergnügen stellt 48 beliebte Katzenrassen im Portrait vor.

Eigensinnig, anschmiegsam, anmutig, geheimnisvoll und sogar wild - im Lauf der 10 000 Jahre währenden Verbindung mit dem Menschen ist das Wesen der Katze auf vielerlei Weise beschrieben worden. Die Katze ist aber nicht nur Schmusetier und Begleiterin des Menschen, sondern war als Mäusejägerin und Pelzlieferantin auch ein Nutztier. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wird diese Begleiterin des Menschen beleuchtet: Das Buch schildert nicht nur die Hintergründe der Evolution und Domestikation der Katze, sondern vermittelt viel Wissenswertes zu Biologie und Verhalten. Themen wie Kommunikation, Spiel, Jagd, Lernen und Zucht werden ebenfalls abgedeckt.

Sarah Brown, Die Katze - Geschichte, Biologie, Rassen, Haupt, Hardcover, 224 Seiten, ISBN 978-3258081649, 29,90 Euro

Rechtlicher Hinweis Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2020