Stiftung Warentest, E-Nummern, Zusatzstoffe

Stiftung Warentest, E-Nummer, Zusatzstoffe

(c) Stiftung Warentest

Der BestCredit der Santander Consumer Bank

Kennen Sie die Geheimbotschaften auf den Lebenmittel-Etiketten? Können Sie die E-Nummern decodieren? Wissen Sie, was in Ihrem Essen steckt? Klar, da sind jede Menge Farb- und Konservierungsstoffe, Antioxidantien, Geschmacksverstärker, Vitamine und Mineralien. Doch meist verstecken sie sich hinter unscheinbaren Nummern. Dieser Ratgeber der Stiftung Warentest informiert über die Herstellung, Verwendung und Risiken von über 300 Zusatzstoffen. Sie erfahren, welche Mengen an Zusatzstoffen Sie höchstens zu sich nehmen sollten und worauf Allergiker, empfindliche Menschen, Kinder oder Schwanger achten sollten.

Denn auf der Zutatenliste industriell gefertigter Lebensmittel findet sich häufig eine Reihe von E-Nummern, die dafür sorgen, dass der Pudding zart-cremig auf der Zunge zergeht und es beim Naschen von Chips knuspert. Durch Zusatzstoffe sieht unser Essen lecker aus und hält sich länger frisch. Damit Sie nachvollziehen können, welche Stoffe in Ihrem Essen stecken, sind in dem Ratgeber alle Zusatzstoffe und E-Nummern verständlich erklärt. Auch werden versteckte Aluminiumquellen (Farbstoffe) aufgezeigt. Durch die Kennzeichnung der Zusatzstoffe mit Symbolen bekommen Sie diese Infos auf einen Blick: „Gentechnik bei der Herstellung möglich“, „In Bio-Lebensmitteln nicht zugelassen“ oder „Aus tierischer Herkunft möglich“.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2017