Bräuer, Thomas Müntzer - Eine Biografie

Er war wohl eine der umstrittensten Persönlichkeiten der deutschen Geschichte und vielleicht wäre er schon längst im Orkus der Geschichtsdeutung untergegangen, wenn ihn nicht die DDR als enen der ihren hoch gehalten und gefeiert hätte. Während seines kurzen Lebens wurde der hitzköpfige Sozialrevolutionär gerne und immer wieder als Verkörperung des Teufels angefeindet. Über die Jahrhunderte prägten Ablehnung und Legenden das Bild um den Mann, der glaubte, die Endzeit sei angebrochen und deshalb mit geballter Faust für die Rechte des »kleinen Mannes« kämpfte. Lassen sich darin eventuell Züge einer eigenständigen, neuen Theologie erkennen, mit der er auf die Krisenerscheinungen in Kirche und Gesellschaft reagierte?

Mit Siegfried Bräuer und Günter Vogler verfolgen erstmals ein Theologe und ein Historiker gemeinsam Leben und Wirken des Predigers, Seelsorgers und Mitstreiters im deutschen Bauernkrieg. Quellennah zeichnen sie seinen Weg nach und arbeiten die Wurzeln und Schwerpunkte seiner Theologie heraus, mit der er eine radikale Alternative im reformatorischen Prozess vertrat und nie so recht aus dem Schatten Martin Luthers heraustreten konnte.

Der 85-jährige Siegfried Bräuer studierte Theologie an der Karl-Marx-Universität Leipzig und wurde nach dem Abschluss evangelischer Pfarrer. Nachdem er einige Jahre Rektor des Sächsischen Pastoralkollegs in Krummenhennersdorf war, übernahm er 1980 die Direktion der Evangelischen Verlagsanstalt Berlin und war ab 1991 bis zu seiner Pensionierung Referent für Theologie an der Außenstelle Berlin der Evangelischen Kirche Deutschlands. Das Vorstandsmitglied der Mühlhäuser Thomas-Müntzer-Gesellschaft habilitierte über die Rezeption Martin Luthers während des Nationalsozialismus und war Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig. Er ist Mitherausgeber von Müntzers Briefwechsel im Rahmen der kritischen Gesamtausgabe.

Der drei Jahre jüngere Günter Vogler war nach dem Studium der Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin wissenschaftlicher Assistent und Dozent am Institut für deutsche Geschichte und dann Professor für deutsche Geschichte. Sein Interesse gilt dem radikalen Reformator Thomas Müntzer sowie seiner Rezeption. 1989 veröffentlichte er eine vielbeachtete Biographie Müntzers und war lange Jahre Vorsitzender der 2001 gegründeten Thomas Müntzer-Gesellschaft.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018