Bolton, Böse Lügen

In einer kleinen und so entlegenen Gemeinschaft wie der auf den Falklands gehen vielleicht mal Pinguinküken aber keine Menschenkinder verloren. Und wenn doch, so kann es sich nur um einen tragischen Unfall handeln, schließlich sind die rauen Küsten der Inselgruppe zwischen Südamerika und Antarktis nicht ungefährlich. Doch als zum dritten Mal ein kleiner Junge verschwindet, glaubt kaum noch jemand an einen Zufall. Die Bewohner fürchten, dass einer von ihnen ein Mörder ist.

Auch Catrin Quinn, die nach dem Tod ihrer Söhne zurückgezogen lebt, wird in die Suche hineingezogen. Mit jeder Stunde steigen Misstrauen und Hysterie, bis eine regelrechte Hexenjagd beginnt. In deren Zentrum steht Catrin selbst, Rachel, ihre beste Freundin aus Kindertagen und ihr einstiger Liebhaber Callum. Alle drei hüten Geheimnisse, die sie bis in ihre Träume verfolgen. Und sie vertrauen niemandem – nicht einmal sich selbst. Schließlich wären sie zu allem fähig …

(c) Magazin Frankfurt, 2017