Pleschinski, Königsallee

Pleschinski, Königsallee

(c) Hörbuch Hamburg

Im Sommer 1954 kommt der Schriftsteller Thomas Mann zusammen mit seiner Frau Katia nach Düsseldorf, um dort aus seinem Roman "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" zu lesen. Im Hotel Breidenbacher Hof steigt neben ihm auch Klaus Heuser ab eine seiner großen Lieben. Die mögliche Begegnung der beiden sorgt für größte Unruhe neben dem Aufruhr, den der Besuch des ins Exil gegangenen Schriftstellers im Nachkriegsdeutschland ohnehin auslöst.

Der Münchener Autor Hans Pleschinski erzählt lebendig und kenntnisreich, atmosphärisch und voll unvergesslicher Figuren von Liebe, Verantwortung und Literatur – und von den 1950er Jahren in Deutschland. Eine Geschichte, die auch diejenigen interessieren dürfte, die keine Thomas-Mann-Kenner sind, denn der Schauspieler Joachim Schönfeld bringt dem Zuhörer Pleschinskis unglaublich witzig geschriebene Geschichte um Thomas Mann und Klaus Heuser mit all der unterdrückten Homosexualität, die die Düsseldorfer Gesellschaft gekonnt auf den Arm nimmt, souverän und mit feinem Gespür für die lebendig geschilderte Atmosphäre herüber.

(c) Magazin Frankfurt, 2017