Arrowsmith, Die Erde ist heilig

Eindrucksvoll leiht der Barde Konstantin Wecker auf der das Buch begleitenden MP3-CD den großen Häuptlingen Nordamerikas seine Stimme. Sie sind die ursprünglichen Einwohner des Kontinents. Die Häuptlinge Seattle, Sitting Bull, Black Hawk, Chief Joseph und andere sind den Eindringlingen aus Europa und Asien teils kriegerisch, teils auf da Vermeiden von unnötigen Blutvergießen bedacht entgegengetreten und haben in ihren bewegenden Reden ihre Kultur vorgestellt und ihre Erfahrungen mit weißen Siedlern und Soldaten geschildert. In besonderer Weise aber sprechen sie von ihrer heiligen Mutter Erde. Ihre Botschaft ist heute so aktuell wie eh und je, vermutlich sogar noch aktueller angesichts der gedanken- und gewissenlosen Umweltzerstörung weltweit. Denn es geht nicht um das Recht des Stärkeren, es geht um Gerechtigkeit, nicht um zerstörirische Gier, sondern um Ehrfurcht vor der Schöpfung.

Zusammengestellt hat William A. Arrowsmith diese Sammlung von Reden, die von Michael Korth übersetzt wurden. Die Audio-CD enthält neben den Reden, in die die Sängerin Angelika Kirchschlager einführt und die der Liedermacher Konstantin Wecker vorträgt auch musikalisch von Konstantin Wecker begleitet. Freunde des geschriebenen Worts finden die Einführungen und Reden auch im Buch, zusammen mit weiteren Texten zum Nachlesen, mit Fotografien aus den Heimatregionen der Häuptlinge und ihrer Völker.

William A. Arrowsmith/Michael Korth, Herausgeber, Konstantin Wecker und Angelika Kirchschlager lesen „Die Erde ist heilig – Worte großer Häuptlinge“, Patmos-Verlag, Hardcover und MP3-CD /173 Minuten), Seiten, ISBN 978-3843612074, 25 Euro

Rechtlicher Hinweis Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

(c) Magazin Frankfurt, 2020