Bleicher, Corporate Dynamics

Bleicher, Corporate Dynamics

(c) Swiridoff

Christian Abegglen ist heute geschäftsführender Direktor der St. Galler Business School, die zu den größten und renommiertesten Management-Seminaranbietern im deutschsprachigen Raum gehört. Der abschließende sechste Band der von ihm herausgegebenen Reihe über Meilensteine der Entwicklung eines Integrierten Managements beschäftigt sich mit Corporate Dynamics. Autor des Bandes ist sein im vergangenen Jahr verstorbene Kollege und Mitherausgeber Knut Bleicher, der lange Jahre an der Gießener Justus-Liebig-Universität lehrte, bevor er an die Universität St. Gallen wechselte und nach seiner Emeritierung bis 2009 Beiratspräsident und wissenschaftlicher Leiter der St. Galler Business School und Mitbegründer der Gesellschaft für Integriertes Management war. Für Bleicher verlangt Unternehmensentwicklung in einer immer komplexer werdenden zunehmend digitalisierten Wirtschaft ein bewusstes Change Management, da es dabei um visionäres Gestalten unter Langfristperspektive handelt. Integriertes Management erfordert die Pflege und Weiterentwicklung von Kernpotenzialen und Innovationsnetzwerken, die neue unternehmerische Chancen bieten. Der dynamische Wandel bringt Veränderung von Strukturen mit sich, sei es im Personalmanagement, sei es im Technologiebereich. Beim Durchwandern der Übergänge von einer zur anderen Phase muss man dabei typische kritische Symptome erkennen und wirkungsvolle Maßnahmen entgegensetzen. All dies verlangt ein bewusstes «Change Management».

Das praxisbezogene Handbuch unterscheidet sich wohltuend von anderen Werken der Management-Literatur. Als ich im Studium des erste Buch Bleichers las, war dies ein bei Gabler erschienenes kleines Taschenbuch, das mir den Autor von der mittelhessischen Uni vertraut machte. Schon damals unterschied sich Bleicher wohltuend von einigen seiner Kollegen, die die Wirtschaft am liebsten in Formeln packten, denn er war praxisnäher, eine Eigenschaft, die mancher Wirtschaftswissenschaftler mied, wie der Teufel das Weihwasser. In seinem letzten Buch empfiehlt Bleicher dem Leser zuerst einmal die vorhandenen Erfolgspotenziale in den verschiedenen Ebenen aufzuspüren und darauf ein bewusstes „Change Management“ aufzubauen. Da dies meist nicht ohne Friktionen abgeht skizziert Bleicher gekonnt eine exakte und an der Praxis orientierte Vorgehensweise, um mit dem angestoßenen Wandel auch zum Erfolg zu gelangen. Dabei hat er nicht nur internationale Konzerne im Blick, sondern bricht es dankenswerter Weine herunter auf die Basisarbeit der KMUs.

Im Anhang würdigt der Band den Autor mit einer kenntnisreichen Würdigung seines Lebens und Lebenswerks, stellt ihn in einem ausführlichen Interview noch einmal vor



bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2020