Eichelmann, Deutschlands Weine 2020

Rechtlicher Hinweis - Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

Eichelmann, Deutschlands Weine 2020

Mondo-Verlag

20 Jahre ist es inzwischen her, dass Gerhard Eichelmann zu Beginn des Jahrtausends seinen ersten Führer über Deutschlands Weine auf den Markt brachte. Mit Wein kannte es sich seit Kindertagen aus, denn er wurde 1962 als Sohn von fränkischen Nebenerwerbswinzern geboren. Seine Karriere führte ihn jedoch erst einmal weg vom Wein. Nach dem wirtschaftswissenschaftlichen Studium in Göttingen, Paris und Würzburg, das er mit der Doppel-Qualifikation als Diplom-Volkswirt und Diplom-Kaufmann abschloss, arbeitete er erst einmal zwölf Jahre als Unternehmensberater, bevor er 1997 in Heidelberg seinen eigenen Verlag gründete, in dem er die von ihn verfasste anzeigenfreie Weinzeitschrift Mondo verlegte, die ab 2008 nur noch sporadisch zu bestimmten Themen als Taschenbuch erscheint.

Mangelnde Bescheidenheit konnte man Eichelmann nicht vorwerfen, als er die von ihm verfasste erste Ausgabe als "unabhängiges Standardwerk" bezeichnete, die er beim Münchner Gräfe und Unzer Verlag herausbrachte. Offenbar traf er bei Weinliebhabern, die Weinführer kaufen damit einen Nerv, denn die Alternative zum Gault Millau Weinguide aus der Feder des Sommeliers und Weinautors Joel Payne und des Winzers Armin Diel wurde vom Markt gut aufgenommen Nach fünf Jahren übernahm Eichelmann seinen Führer in den eigenen Mondo-Verlag und modifiziert ihn alljährlich mit einem professionellen Team von Verkostern aus dem Kreis der Weinjournalisten, Sommeliers und Weinfachleuten, die dafür Tausende von Weinen probieren. "Der Eichelmann", so nennt man ihn kurz in Fachkreisen.

Im neuen 2020er Weinführer beschreiben Eichelmann und sein Team insgesamt 975 deutsche Weingüter und bewertet deren Gesamtleistung abhängig von ihrer Relevanz mehr oder minder umfangreich und stellt sie im Vergleich zu den davorliegenden zwei Jahren.

Dafür vergibt das Team bis zu 5 Sterne, wobei die Höchstnote für „Weltklasse, internationaler Spitzenerzeuger“ steht. Für die 11.300 Einzelbewertungen verkostet das Team jährlich tausende von Weinen neu und bewertet diese nach dem 100-Punkte-Schema. „Umfassendster und kritischster Weinführer Deutschlands" lobt ihn das Börsenblatt, „Übersichtlich, klar gegliedert, textstark." lobt Kollegin Caro Maurer im Bonner General-Anzeiger den Band. Die neue Bestandsaufnahme des lohnenswerten deutschen Weins ist durchgängig farbig bebildert.

Neben einer lohnenden Einführung in die deutschen Weinanbaugebiete bietet der Führer alphabetisch geordnete Porträts der besten Erzeuger, wovon in diesem Jahr 80 neu sind und fast 200 biologisch arbeiten und beschreibt und bewertet die verkosteten Weine. Immer dabei sind die Preisangaben, wobei Interessenten bei den Bestenlisten und besonderen Schnäppchen schnell sein sollten, denn dort können die Weine auch schnell wieder ausverkauft sein und im Handel und Restaurant wird es leider teurer. Hilfreich das Register mit den Schnäppchen- und Bestenlisten, die Übersicht über lohnende Bio-Winzer und ein Verzeichnis der Weinorte. Als Bonbon zur Jubiläumsausgabe finden Buchkäufer über die App "Eichelmann Gold-Edition" neben den aktuellen Weinbewertungen auch einen Rückblick auf die Urteile in den letzten beiden Jahrzehnten.

Gerhard Eichelmann, Eichelmann 2020 Jubiläumsausgabe - Deutschlands Weine, Mondo-Verlag Heidelberg, Hardcover, 1248 Seiten, ISBN 9783938839515, 35 Euro

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019