Wilke, Guten Morgen, Latte!

Wilke, Guten Morgen, Latte!

(c) Goldmann Verlag

Stromvergleich

Pflegen Männer noch zu einem anderen ihrer Körperteile ein so inniges und intimes Verhälnis wie zu seinem Penis? Wohl kaum, für Jesko Wilke war dies Grund genug, endlich allen Fragen rund um das männliche Geschlechtsorgan auf den Grund zu gehen und sie zu beantworten: Zum Beispiel: Wie lang ist der europäische Normpenis? Eins sei verraten: Er ist länger als ein asiatischer Normpenis und kleiner als ein afrikanischer Normpenis. Da stellt sich gleich die Frage: Ist Länge gleich Lust? Oder ist die Größe völlig Latte? Wie funktioniert "scharf werden", wo liegen die erogenen Zonen, und was genau passiert beim männlichen Orgasmus? Was steckt dahinter, wenn ER mal einen Durchhänger hat? Welche Rolle spielen die Hormone? Und wie lauten SEINE schönsten Kosenamen? Alles Wissenswerte und Kuriose rund um das phänomenalste aller männlichen Organe: Originelle Infos, harte Fakten, interessante Zahlen. Oder frei nach Woody Allen: "Was Sie schon immer über den Penis wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten."

Der 59-jährige Autor Jesko Wilke weiß, worüber er schreibt, denn er hat selbst ein Anschauungsexemplar. Der studierte Philosoph, Kunsttherapeut und Kunstpädagoge arbeitete ersrt ein paar Jahre in verschiedenen sozialen Einrichtungen, bevor es ihn ins Verlagswesen zur Verlagsgruppe Milchstraße zog. Seit 2001 schreibt er Sachbücher und Artikel für verschiedene Magazine, wobei sich seine Kenntnisse nicht auf den Penis beschränken, sondern er auch sein Umfeld kennt. Sicherlich wird auch der Penis von der Ernährung seines Halters beeinflusst. Bücher wie "Feel Good Food“ oder "Die neue FIT FOR FUN Diät“ legen dies zumindest nah. In seinem Buch neuen Buch veranschaulicht er die teilweise sehr komplexen Zusammenhänge humorvoll, unterhaltsam und leicht verständlich, würzt sie mit originellen Infos, schrägen Fakten und erstaunlichen Zahlen. Wir finden: lesenswert, gerade für Penisbesitzer.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018