Schreiber, Wahre Lügen

Schreiber, Wahre Lügen

(c) Rowohlt Berlin

Der 46-jährige Kai Schreiber ist Physiker und Neurowissenschaftler. Nach Aufenthalten in Kanada, Kalifornien und New Jersey forscht er derzeit an der Universität Münster über das Tiefensehen und das Augenrollen.

"Du siehst doch nur, was Du sehen willst!" Haben Sie diesen Vorwurf schon mal gehört? Streiten sie es nicht ab, denn die einzig sinnvolle Antwort darauf ist ein bekennendes "Ja!". Damit stehen sie nicht allein, denn das trifft für jeden Menschen zu. Doch warum? Ob es um Gesundheit, Politik oder Fake-News geht, wir sehen nur das, was wir auch sehen wollen. Schreibers überraschende Erklärung dafür: Dass wir irrational denken und handeln, hat vor allem mit unserer Wahrnehmung zu tun.

Ein Konzept wie „Wahrheit“ ist evolutionär verzichtbar, da es zum Überleben einer Art wenig beiträgt.

Doch können wir Wahrheiten dann überhaupt erkennen? Ja, sagt Schreiber, vorausgesetzt, wir wissen, wie die Erkenntnisfallen zu umgehen sind. Dabei überträgt Schreiber neueste Forschungsergebnisse auf unseren Alltag und räumt dabei auf mit Fatalismus und engstirnigem Eigennutz. Herausgekommen ist ein ebenso fundierter wie unterhaltsamer und lesbarer Wegweiser mit nachvollziehbaren Erklärungen durch den Irrgarten des Wahrnehmens und Denkens – für alle, die die Welt sehen wollen, wie sie wirklich ist.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019