Fleuti, Kippe, Wanderwelt Val Müstair

Fleuthi/Kippe, Wanderwelt Müstair

(c) Rotpunkt Verlag

Kunstfreunde kennen das Val Müstair durch das Benediktinerinnenkloster St. Johann, ein sehr gut erhaltenes mittelalterliches Kloster aus der Karolingerzeit. Der namensgebende Ort ist der östlichste Ort der Schweiz und zusammen mit dem Örtchen Taufers im Vinschgau ein wundervolles Beispiel für sakrale romansiche Architektur. Das Tal verbindet das Engadin mit dem Südtiroler Vinschgau. Der regionale Naturpark bietet viel ungezähmte Natur und eine große Artenvielfalt. Hochalpine Landschaften findet man dort ebenso wie mediterrane Vegetation. Dabei ist das sonnenverwöhnte Tal eine Wanderwelt für alle Jahreszeiten. Im Frühling locken Blumenwiesen neben uralten Lärchen- und Arvenwäldern.

Im Sommer und Herbst bieten Gipfel, Passübergänge und Höhenwege atemberaubende Touren. Der Winter wiederum präsentiert eine tief verschneite Märchenwelt, deren Zauber man am besten mit Schneeschuhen oder auf Winterwanderwegen entdeckt. Äußerst sehenswert sind auch das UNESCO-Welterbe Kloster St.Johann in Müstair, die pittoresken Dörfer mit ihren Sgrafitto-verzierten Häusern oder die Kirchen und Burgruinen um Taufers. Das Buch ist ein guter Wanderbegleiter und enthält 20 Wanderungen, 6 Schneeschuhtouren und 4 Winterwanderungen, einen ausführlichen Serviceteil sowie zahlreiche Hintergrundartikel zu Natur, Kultur und Geschichte.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018