Ochs/Sparsbrod, In Bed With Martin Luther

Nishi, In Bed With Martin Luther

(c) Kerber Verlag

Im Jahr 2017 jährt sich Martin Luthers berühmter Thesenanschlag in Wittenberg zum 500. Mal. Als Auftakt des Reformationsjahres transformierte der an der Kunstakademie Münster ausgebildete und heute in Tokio lebende 56-jährige Tatzu Nishi, der schon durch frühere Transformationen historischer Denkmäler - wie der New Yorker Columbusstatue im Central Park - bekannt wurde, das um 1865 geschaffene Eisenacher Lutherdenkmal künstlerisch, indem er über dem Sockel um Luther ein 3,80 Meter hohes, begehbares Haus errichtete. Zunächst verbirgt es das Denkmal, um dann den eintretenden Besucher im Schlafzimmer eine eindrückliche Begegnung mit Martin Luther zu ermöglichen. Das jetzt erschienene Begleitbuch zur Kunstaktion beschäftigt sich mit Nishis zeitgenössischer Kunst in der Auseinandersetzung mit dem historischen Luther-Erbe.

Wenn man eintritt steht man auf einem Teppich, vor einem steht ein Doppelbett mit geblümtem Bezug in dem mittendrin Luther steht. Steht, nicht liegt, in seinen Händen die geschlossene Bibelübersetzung. Daneben noch ein Sessel, einige Stühle und ein paar Bücher, darunter natürlich die Bibel, aber auch Volker Reinhardts bahnbrechendes Buch „Luther, der Ketzer“, für das der Autor bisher unbekannte Dokumente aus dem Vatikanarchiv verarbeitet hatte. Natürlich wird der schon zur Eröffnung im Oktober einsetzende Strom von Menschen auch im Jubiläumsjahr 2017 nicht abreissen, die sich das Ganze in Ruhe anschauen wollen.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018