Braun, Elendsknochen

Braun, Elendsknochen

(c) Gmeiner Verlag

Mit "Elendsknochen" stellt die 45-jährige Kasselanerin Nicole Braun ihren dritten Nordhessenkrimi vor. Darin lösen Edgar Brix und Albrecht Schneider erneut einen Fall auf ihre sehr spezielle Art und Weise – mit einer großen Portion nordhessischem Dickschädel und ganz viel Anfängerglück. Darin beginnt das Jahr 1965 wie ein Alptraum, denn kurz nach einem tragischen Grubenunglück, das Tode forderte, geschieht dem Sohn eines der Opfer ein weiterer Unfall im Unglücksstollen und en Hund buddelt im nahen Hirschhagen, wo die Nazis eine große Sprengstofffabrik betrieben und auch in den 60er Jahren noch viele giftige Abfälle herumlagen, menschliche Knochen aus.

Egal was Edgar anfängt, immer wieder läuft er dem Journalisten Eugen Bock in die Arme. Ist das alles nur eine Anhäufung von Zufällen? Albrecht Schneider weiß es besser. Aber er hat jemandem versprochen, zu schweigen und merkt vor lauter Geheimniskrämerei gar nicht, dass auch Edgar Brix nicht mit der ganzen Wahrheit rausrückt. Doch Brix muss erst einmal verdauen, dass die neuen Erkenntnisse über den mysteriösen Toten vom Sommer längst vergessen geglaubtes Unheil wider heraufbeschwören.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018