Wentz, Das Hashimoto Programm - Gesund in 90 Tagen

Wentz, Das Hashimoto Programm

(c) VAK Verlag

Lange Zeit wenig beschrieben, inzwischen aber aus der Versenkung aufgetaucht und gerade mit mehreren Büchern in den Regalen der Buchhändler: Die Hashimoto-Thyreoiditis. Schätzungsweise jede fünfte Frau leidet darunter - und auch viele Männer. Es handelt sich dabei um mehr als nur eine simple Unterfunktion der Schilddrüse, denn neben den „typischen“ Symptomen, wie Gewichtszunahme, Kälteintoleranz, Haarausfall, Müdigkeit und Verstopfung, leiden viele Hashimoto-Patienten an Säurereflux, Nährstoffmangel, Anämie und einer Barrierestörung der Darmschleimhaut, dem sogenannten „Leaky-Gut-Syndrom“, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Zahnfleischentzündungen und Unterzucker.

Der Körper steckt also fest in einem Teufelskreis aus überlastetem Immunsystem, geschwächter Nebennierenfunktion, einer Fehlbesiedelung des Darms, Verdauungsstörungen, Entzündungsprozessen und Schilddrüsenhormonmangel. Dieser Kreislauf erhält sich selbst und führt zu immer weiteren Symptomen, bis er durch entsprechende Maßnahmen, die über die Einnahme von Schilddrüsenhormonen hinausgehen, gestoppt wird. Es geht primär um eine Veränderungen des Lebensstils – von Ernährungsumstellung über Akupunktur bis hin zur verringerten Belastung durch Umweltgifte. Nur so lässt sich der Teufelskreis Stück für Stück durchbrechen. Indem einzelne Auslöser identifiziert und beseitigt werden, erlangt das Immunsystem sein natürliches Gleichgewicht zurück und der Körper kann endlich wieder gesund werden.

Die US-amerikanische Pharmazeutin Izabella Wentz leidet selbst an Hashimoto-Thyreoiditis, die bei ihr 2009 diagnostiziert wurde. Seitdem beschäftigt sie sich intensiv mit Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, die den Krankheitsverlauf von Hashimoto beeinflussen. Nachdem sie drei Jahre ihrer Forschung zu einem ersten Ratgeber zusammengefasst hat, bringt sie jetzt ein Programm auf den Markt, das hohe Ziele hat, denn Izabella Wentz sagt, man könne damit in drei Monaten nicht nur Hashimoto besiegen.

Wie das geht? Es gilt nicht nur den Hormonmangel auszugleichen, sondern auch dafür zu sorgen, dass das überaktive Immunsystem „heruntergefahren“ wird, um Schäden an weiteren Organen zu verhindern, die zu einer Nebennierenschwäche, einem Leaky-Gut-Syndrom des Darms oder schmerzhaften Entzündungen führen können. Dafür hat sie diverse Elementarprogramme identifiziert und bietet mit Fragebögen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen eine Hilfestellung zur proaktiven Selbstbehandlung. Damit nicht nur die Schilddrüse wieder gesundet, sondern der ganze Körper.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2018