Kurkow, Graue Bienen

Rechtlicher Hinweis - Buch

Das Buch wurde uns vom Verlag kostenfrei als PDF, eBook oder Printausgabe zur redaktionellen Besprechung zur Verfügung gestellt. Durch Verlinkung zu Amazon.de oder anderen Online-Händlern erhalten wir beim Kauf eine Provision, die unsere für den Leser kostenfreie redaktionelle Arbeit ermöglicht. Ein bezahlter Werbeauftrag des Verlags liegt nicht vor.

Kurkow, Graue Bienen

(c) Diogenes

Der Bienenzüchter Sergej lebt im Donbass, in einem Dorf in der Nähe von Donezk, im Frontgebiet wo ukrainische Kämpfer und prorussische Separatisten Tag für Tag aufeinander schießen. Seit drei Jahren herrscht Krieg, denn fast alle anderen Einwohner haben das Dorf verlassen, nur er und sein "Kindheitsfeind" Paschka sind geblieben. Die Not schweißt sie zusammen. Denn wenn alle gehen, wird auch keiner mehr zurückkehren. Er überlebt nach dem Motto: Nichts hören, nichts sehen – sich raushalten. Ihn interessiert nur das Wohlergehen seiner Bienen. Denn während der Mensch für Zerstörung sorgt, herrscht bei ihnen eine weise Ordnung und wunderbare Produktivität. Im dritten Frühling des Kampfes bricht er auf: Er will die Bienen in eine Gegend bringen, wo sie wieder in Ruhe Nektar sammeln können. Auf seiner Reise knüpft Sergej Freundschaften, stößt aber auch auf Misstrauen und Missgunst. Selbst auf der paradiesischen Krim fühlt er sich nicht wirklich willkommen. Und als sich sogar seine Bienen zu verändern scheinen, beschließt er, in sein Dorf zurückzukehren.

Der inzwischen 57-jährige Andrej Kurkow kam 1961 in Leningrad zur Welt und lebt schon seit seiner Kindheit im inzwischen zur Ukraine gehörenden Kiew, wo er in russischer Sprache schreibt. Der sprachbegabte Kurkow hat Fremdsprachen studiert und spricht insgesamt elf Sprachen. Er war Zeitungsredakteur und während des Militärdienstes Gefängniswärter. Danach wurde er Kameramann und schrieb zahlreiche Drehbücher. Sein Roman "Picknick auf dem Eis" wurde ein Welterfolg. die Not schweißt sie zusammen

Andrej Kurkow, Graue Bienen, Diogenes, Hardcover, ISBN 978-3-257-07082-8, 24 Euro, ab 24. Juli 2019

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2019