Mit alltours preiswerter in die Türkei

Früher denn je zuvor eröffnet der Düsseldorfer Reiseveranstalter alltours sein Winterprogramm für Buchungen und bekannte auf der Pressekonferenz, dass man sich bei den Prognosen für das Ende Oktober endende laufende Geschäftsjahr verschätzt habe. Statt der anvisierten zwei Prozent werde man die Zahl der Gäste und den Umsatz wohl um fünf Prozent steigern können, verkündete Geschäftsführer Markus Daldrup stolz. Damit legt der Veranstalter erneut kräftiger zu als der Pauschalreisemarkt. Rund 90.000 Gäste mehr würden in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr in den Urlaub geschickt. Damit werde erstmals die Marke von 1,9 Mio. Ferienreisenden pro Jahr übertroffen. Die positive Entwicklung weckt Hoffnung auf gutes Wachstum auch im kommenden Jahr. Für die Wintersaison rechnet das Unternehmen mit einem Gästeplus von 2,5% und einem Umsatzzuwachs von 1,5%. Das schwächere Umsatzwachstum liege daran, freut sich alltours für seine Kunden, dass zum Beispiel die Preise für Urlaub in der buchungsstarken Türkei im Winter um rund 10 Prozent sinken. Auch mit neuen Zielgebieten, einem zielgruppenspezifischen Programmausbau und weiteren Qualitätsverbesserungen hat sich alltours für das Wintergeschäft gut aufgestellt.

Durch die laufende Qualitäts- und Preisoffensive kann sich das Unternehmen seit Monaten über ein deutliches Buchungsplus freuen. „Viele Urlaubsgebiete, wie zum Beispiel Spanien oder Griechenland, legen zweistellig zu“, sagte Daldrup. Durch massive Werbung in Radio und Fernsehen hat sich laut einer aktuellen Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) der Bekanntheitswert von alltours in den letzten fünf Jahren von 72 % auf 94 % verbessert und den Veranstalter damit zu einem der bekanntesten Unternehmen in Deutschland werden lassen. Dabei werde die Positionierung als preisgünstiger Veranstalter mit höchster Qualität vom Gast deutlich wahrgenommen. 2016 will alltours die 2 Mio. Marke bei den Reisegästen knacken und berichtet für den Sommer über ein seit Monaten zweistelliges Wachstum bei den Buchungseingängen.

Großes Flugangebot

Auch ohne eigene Flugzeugflotte verfügt der Veranstalter derzeit über das größte Angebot an Flugpartnern und bietet die größte Flugfrequenz auf dem Markt an. Im Gegensatz zu einigen Mitbewerbern, freut man sich, brauche man keine Rücksicht auf die Auslastung der eigenen Flotte nehmen und agiere unabhängig auf dem freien Flugmarkt. Für alltours ein klarer Wettbewerbsvorteil, da das Angebot an Flugkapazitäten derzeit höher als die Nachfrage ist. Durch geschicktes Ausschöpfen dieser Überkapazitäten könne man die Flugkapazitäten auch während der Saison flexibel anpassen. Im laufenden Sommer hat das Unternehmen sein Flugangebot in die Hauptreiseziele im Mittelmeerraum deutlich ausgebaut und ermöglicht Gästen dadurch ein Höchstmaß an Auswahl und flexible Planung zu günstigen Preisen.

Stärkeres Exklusivangebot

Mehr als eine Million alltours Gäste verleben ihren Urlaub in dieses Jahr in einem Hotel, das nur alltours anbietet. Die Hotelkapazitäten im Exklusivangebotsbereich wurden dabei nochmals erweitert. In Mallorca oder auf Fuerteventura, werden sich zum Beispiel im Winter zwei von drei Gästen für ein Exklusivangebot entscheiden. Dafür sorgen erneut eigene Hotelmarken wie allsun, alltoura oder sunline und die enge Zusammenarbeit mit renommierten Hotelpartnern. „Mit unserem großen Exklusivangebot unterscheiden wir uns deutlich von den Mitbewerbern und gewinnen immer mehr Stammgäste. Diese Alleinstellung werden wir weiter ausbauen“, sagte Daldrup.

Dabei bildet die seit 1996 bestehende eigene Hotelkette allsun Hotels den Schwerpunkt. Inzwischen hat sich die Zahl der allsun Hotels europaweit auf 25 erhöht. Neben Mallorca (17) sind sie auf Lanzarote (1), Gran Canaria (2), Fuerteventura (2), Teneriffa (1) und in der Türkei (2) angesiedelt. 2015 kommen drei zusätzliche Hotels dazu: das allsun Hotel Esplendido (4*) auf Gran Canaria und die beiden allsun Ferienanlagen Sumba (4,5*) und Borneo (4,5*) auf Mallorca. Auch die bisher meist vernachlässigte Winterzeit wird konsequent genutzt. Die Zahl der in diesem Winter geöffneten allsun Hotels in Spanien hat sich auf 15 erhöht. Dabei biete man den Gästen mit ausgezeichneten und umfangreichen Fitness- und Spa-Programmen insbesondere in den Wintermonaten perfekte Bedingungen für einen Wellness- und Sportaktiv-Urlaub.


Wachsende Zahl an Individualtouristen

2011 hat das Unternehmen ein Programm für Individualanreisen in Mitteleuropa eingeführt, das seitdem kontinuierlich wächst und zum vierten Mal in Folge ein Gästeplus erzielt. In diesem Sommer rechnet man erneut mit einem Zuwachs von rund 10%. Auch für den Winter sieht man hier überproportionale Wachstumschancen. Da auch alle Unternehmenstöchter der Gruppe, wie der Reiseveranstalter byebye und die eigene Reisebürokette und das Reiseportal wieder positive Ergebnisbeiträge leisten, blickt das Unternehmen freudig in die Zukunft.

(c) Magazin Frankfurt, 2021