Verdi, La Forza del Destino, Kaufmann

Als ein Höhepunkt des Verdi-Jahres 2013 wurde von vielen Kritikern und Opernfreunden die bildkräftige Neuinszenierung von Verdis wichtiger Oper "Die Macht des Schicksals" an der Münchner Staatsoper gesehen für die der österreichische Regisseur Martin Kusej verantwortlich zeichnete.
Dabei waren die Stars des Abends das Münchner Traumpaar der Oper: Startenor Jonas Kaufmann als Alvaro und Starsopranistin Anja Harteros als Leonora gaben dort ihre Rollendebüts und wurden vom Publikum geradezu frenetisch gefeiert. Die internationale Presse sprach von einer "sängerischen Sternstunde" und zum Auftritt von Jonas Kaufmann schrieb "Die Welt": "Mit der bühnenfüllenden Prolligkeit eines tenorsingenden Til Schweigers erobert er sich sofort die Szene, sehnig, schlank, mit unmöglicher Vokuhilazopfmatte, in Leder, die Stimme wie ein Gummiband ausfahrend und zurücknehmend, niemals von Reserven schöpfend oder an Grenzen geratend. Er ist gegenwärtig zu Recht so einzigartig, weil es keinen Tenor gibt, der so vollkommen spielt, singt und gestaltet, der für jede Rolle die Farben seiner mal dunklen, mal honigfarbenen, mal baritonal durchmischend, auch bewusst dringlich-hässlich klingenden Stimme anders zu mischen versteht, der sie vollkommen als Instrument der Wahrheitsfindung einer szenischen Notwendigkeit anzupassen vermag.

Und das mit einer stupenden Rollenintelligenz, die aber immer von einem natürlichen Instinkt für das Richtige und Notwendige des jeweiligen Charakters und den damit verbundenen Vokalentäußerungen geleitet ist." Auch die weiteren Rollen der Aufführung waren mit Ludovic Tézier als Don Carlo hervorragend besetzt. "Eine Top-Leistung mit einer traumhaften, noblen, aber kräftigen Stimme, ohne jemals forcieren zu müssen" schreib die Presse und auch Vitalij Kowaljow als Leonoras Vater und als Padre Guardiano sowie Renato Girolami als Fra Melitone und die extrem präsente Nadia Krasteva als kriegstreibende Preziosilla machten einen erstklassigen Job und wurden von Dirigent Asher Fisch stilsicher und effektbewusst dirigiert.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2020