Vikings - Men and Women

Die skandinavischen Wikinger waren gefürchtete Krieger und Räuber. Sie trugen klangvolle Namen wie Erik Blutaxt und Harald Blauzahn, und gelten weithin als heidnische Barbaren. Dabei wird oft übersehen, dass sie auch eifrige Händler, Söldner und Entdecker waren. Ihr Hunger nach Eroberung führte die Wikinger von Skandinavien aus in immer neue fremde Länder. Von Neufundland bis hin zum Kaspischen Meer zogen sie auf Raubzüge und handelten mit Pelzen, Sklaven oder Waffen, allem halt, was damals wertvoll war. Sie eröffneten neue Handelsrouten, die auch heutzutage noch genutzt werden, gründeten prachtvolle Städte wie Kiew oder Nowgorod, eroberten antike Knotenpunkte wie York, Neapel und Istanbul.

Die beiden Serien enthüllen neue Entdeckungen über die Wikinger und ihre Lebensart. Sie erzählen unglaubliche Geschichten durch die Augen privilegierter Zeitzeugen sowie führender Wikinger-Experten und widmen sich zum ersten Mal auch den Wikinger-Frauen und ihrem großen Einfluss auf beachtenswerte Weise. Im ebenfalls in dieser Box enthaltenen zweiteiligen Dokudrama "Die Frauen der Wikinger", das mit einem Budget von 1,2 Millionen Euro im vergangenen Jahr in Schweden produziert wurde, wird besonders die magische Macht der Frauen, ihr Wissen um die Wirkung von Kräutern und der Glaube an die Götter in die spannende Geschichte der Wikingerherrschaft geschickt eingebettet. Ein solider Einblick in die Welt der Wikinger, bei dem in der dramatischen und grandiosen Natur eindrucksvolle Spielszenen stattfinden. Esther Schweins brilliert darin als mutige Sigrun, die elfjährig von dem Mörder ihrer Familie verschleppt und verheiratet wurde.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2020