The Liberator

Er gab einem Land seinen Namen. Der jetzt als DVD und Blu-ray erschienene Film, der dieses Jahr auf der Shortlist für den besten fremdsprachigen Film auf der Liste der Academy stand, beruht auf der wahren Geschichte des südamerikansichen Unabhängigkeitskämpfers Simón Bolívar. Er kämpfte über 100 Schlachten gegen die mächtige spanische Kolonialmacht. Er kämpfte für ein Territorium, das doppelt so groß war wie das Weltreich Alexander des Großen - doch seine Armee eroberte nie - sie befreite. Die Titelrolle des "Liberator" Bolivar spielt der Golden Globe-Nominee Édgar Ramírez (Kampf der Titanen) in dieser panamerikanischen 50-Millionen-Dollar-Produktion.

Der im frühen 19. Jahrhundert auf einer Kakaoplantage seiner inzwischen verstorbenen Eltern aufgewachsene reiche Erbe reist mehrfach nach Europa, heiratet dort eine Spanierin und bringt die Ideen der französischen Revolution zurück nach Südamerika. Als seine Frau früh stirbt, schließt er sich verschiedenen Widerstandsgruppen gegen die spanische Krone an, wird inhaftiert, befreit, schart Heere um sich, und verhilft letztlich sechs Nationen zur Unabhängigkeit. Der Film spielt in prachtvollen Kulissen und unter reger Teilnahme hunderter authentisch kostümierter Statisten und gewährt dem Zuschauer einen tiefen Blick in die Geschichte, wie er ihn von Hollywood in dieser Ernsthaftigkeit nur noch selten erhält.

(c) Magazin Frankfurt, 2020