Picknick mit Bären

Bill Bryson (Robert Redford) ist ein sehr erfolgreicher Reiseschriftsteller. Wie manche Senioren fühlt er sich noch nicht reif für ein geruhsames Rentnerdasein und es juckt ihm wieder einmal in den Füßen. Zwar ist es schon Jahre her, seit er sein letztes Buch geschrieben hat und auch an der gemütlichen Zweisamkeit mit Ehefrau Cynthia (Emma Thompson) ist im Prinzip nichts auszusetzen, doch zuvor möchte er sich noch einmal in ein letztes großes Abenteuer stürzen und den berühmten Appalachian Trail, den längsten Fußweg der Welt, bezwingen, der sich insgesamt über 3500 Kilometer im Osten der USA zwischen Maine und Georga erstreckt. Auch die Bedenken seiner Frau und seiner Kinder können ihn von seinem kühnen Vorhaben nicht abbringen. Nur die Suche nach einem Begleiter gestaltet sich schwieriger als erwartet, doch dann wird Bill in seinem alten Schulfreund Stephen Katz (Nick Nolte), zu dem er schon lange keinen Kontakt mehr hatte, schließlich fündig. Der ehemalige Alkoholiker hat nicht nur eine schlechte Kondtion, sondern auch einige Kilos zu viel auf den Rippen. Nicht gerade die erste Wahl für ein so ambitioniertes Unternehmen, doch die beiden Senioren raufen sich zusammen, um gemeinsam in der rauen Wildnis zu bestehen. Auf dem Weg durch die atemberaubende amerikansiche Wildnis fnden sie dabei niccht nur ihre alte Freundschaft wieder sondern finden vor allem wieder zu sich selbst.

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Der heute 64-jährige Bill Bryson stammt aus Iowa und lernte als Rucksacktourist in England seine zukünftige Frau kennen und entschied sich zu bleiben. Anfangs schrieb er für "The Times" und "The Independent" und besserte mit Reiseberichten sein Einkommen auf. Sein Durchbruch gelang ihm erst 2003 mit "Reif für die Insel", einem humorvollen Buch über die englische Insel. Seither verfasste er viel beachtete Reiseliteratur, zum Beispiel über eine Fahrt mit dem Chevy seiner Mutter durch amerikanische Kleinstädte, seine Reisen in Europa, Afrika oder Australien bis hin zu "The Road Less Travelled" mit 1.000 alternativen Reiseempfehlungen fernab ausgetretener Touristenpfade. 1995 zog Bryson mit seiner Frau und den vier Kindern in die USA nach New Hampshire, bis alle 2003 nach England zurückkehrten. Auch sein populärwissenschaftlicher Schmöker „Eine kurze Geschichte von fast allem“ brachte es zum internationalen Bestseller.

In seinem typischen locker-persönlichen Stil schilderte er 1997 in „Picknick mit Bären“ auch seine Erfahrungen auf dem Appalachian Trail, einem Wanderweg entlang der Ostküste der USA. Robert Redford sicherte sich die Rechte für eine Verfilmung des Buches, die er gemeinsam mit seinem „Zwei Banditen“-Kumpel Paul Newman in Angriff nehmen wollte, der dann aber erkrankte und 2008 verstarb. Nun hat sich mit Nick Nolte (Warrior) ein Ersatz für dessen Rolle gefunden und das Projekt wurde doch noch realisiert: Unter der Regie von Ken Kwapis (Er steht einfach nicht auf dich) entstand mit der Outdoor-Komödie ein Buddy-Movie mit ausgeprägten Slapstick-Elementen, der dem Begriff „Old School“ alle Ehre macht.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2020