Die Winzlinge - Operation Zuckerdose

Ein idyllischer, abgelegener Platz in der Natur: Vom Picknick, das ein junges Pärchen dort hatte und hastig verlassen musste, ist nur noch eine Zuckerdose übrig – in der Mandible, eine schwarze Ameise, einen neuen Freund entdeckt. Bei dem Kumpanen handelt es sich um einen mutigen Marienkäfer, der seine Familie verloren hat und mit dem sich Mandible und seine Artgenossen auf den Weg zum heimatlichen Ameisenhügel machen. Doch die Gruppe bekommt schnell unangenehme Gesellschaft: Ein Stamm roter Ameisen will die Zuckerdose für sich, mit dem Frieden zwischen den winzigen Bewohnern der Gegend ist es plötzlich vorbei. Die fiesen gegnerischen Krieger werden vom furchterregenden Butor angeführt und wollen dem Marienkäfer und den Ameisen unerbittlich nachsetzen. Eine wilde Jagd beginnt, durch Wald, Wiesen und über einen reißenden Fluss…

Anders als „Antz“ oder „Das große Krabbeln“, die voll am Computer entstanden, mischen die Macher reale Landschaftsaufnahmen aus den südfranzösischen Naturparks zwischen die am Rechner entstandenen Animationen der geflügelten Tierchen. Die Insekten brabbeln auch nicht wie Maja und Willi, wodurch die Vermenschlichung etwas reduziert wird. Doch das ist auch nicht notwendig, denn die Handlung ist simpel und man kann ihr einfach folgen. Am 14. Mai 2016 kommt der Film als DVD und Blu-ray in den Handel.

bei Amazon.de bestellen

(c) Magazin Frankfurt, 2020