Cowspiracy - Das Geheimnis der Nachhaltigkeit

Mit einem Wortspiel machen Kip Andersen und Keegan Kuhn auf die weltweite Verschwörung der Agrarindustrie im Zusammenspiel mit einigen Umweltorganisationen: Cowspiracy. Die Autoren behaupten darin, dass Umweltverschmutzung und CO2-Ausstoß von der Industrie vorangetrieben wird und eine massive Mitschuld am weltweten Artenaussterben trägt. Gingen viele Umweltschützer bisher davon aus, dass ein Großteil der Zerstörung auf die Konten der Schwerindustrie geht, die mit Kohle- und Ölexpoloration und verfeuerung und der Cheimeproduktion den Planeten peu a peu zerstört, wird inzwischen deutlich, dass 60% des CO2-Ausstoss aufs Konto der Massentierhaltung von Rindern, Schweinen und Hühnern geht und die anderen Sparten mit 40% einen geringeren Einfluss ausüben.

Im Film wird deutlich, warum die industriell betriebene Viehzucht und Agrarwirtschaft unser Klimakiller Nummer Eins und hauptsächlich für die globalen Umweltprobleme verantwortlich sind. Nach einem offiziellen Wolrldwatch-Bericht wird über die Hälfte aller Treibhausgas-Emissionen in die Atmoshäre durch Nutztiere verursacht. Nur 13 Prozent trägt unser Weg zur Arbeit und der vielgeschmähte Transportsektor dazu bei. Selbst namhafte Umweltorganisationen wie Greenpeace, Sierra Club, Surfrider Foundation oder das Rainforest Action Network blenden diese Erkenntnis meist aus.

Warum das so ist, wollten die Dokumentarfilmer Kip Andersen und Keegan Kuhn wissen und begannen mit ihren Recherchen zu diesem wegweisenden Film. Sie begannen die erwähnten Umweltschutzorganisationen mit unbequemen Fragen zu konfrontierten. Enthüllend wie "Blackfish", inspirierend wie Al Gores "Eine unbequeme Wahrheit" deckt der Film die verheerenden Auswirkungen der industriellen Viehwirtschaft auf und bietet nachhaltige Alternativen, um Mutter Erde vor dem Kollaps zu bewahren. Am 18. März 2016 kommt der spannende Dokumentarfilm als DVD in den Handel.

(c) Magazin Frankfurt, 2019