Café Olympique - Ein Geburtstag in Marseille

Es ist ihr Geburtstag, die Kerzen auf der Torte brennen, aber die Gäste haben allesamt abgesagt und Ariane (Ariane Ascaride) fühlt sich in ihrem hübschen Haus einsamer als jemals zuvor. Niemand wird kommen, also setzt sich Ariane in ihr Auto und verlässt ihre malerische Vorstadt in Richtung Meer. In der prallen Sonne Marseilles will sie aus dem Alltag ausbrechen und etwas erleben. In dieser Ausnahmesituation wächst sie über sich selbst hinaus und tut Dinge, die sie sonst niemals getan hätte. Unter anderem schläft sie auf einem Boot, kellnert im Café, spricht mit einer Schildkröte, steigt unerlaubt in ein Museum ein und singt vor Publikum.

Außerdem versöhnt sich Ariane mit ihrer verstorbenen Mutter und kommt aus der Distanz heraus zu einer ganz anderen, fantasievollen Sicht auf die eigene Person und ihren Geburtstag... Die märchenhafte französische Komödie über eine Frau, die aus ihrem Alltag ausbricht und Überraschungen am laufenden Band erlebt stammt von dem normalerweise für seine realistischen Sozialdramen bekannten Regisseur Robert Guédiguian und überrascht den Zuschauer durch ihrer Leichtigkeit mit der die teils skurilen Charaktere gezeichnet sind.

(c) Magazin Frankfurt, 2020