Lee Santana - A Song of Divine Love

Lyrisch ist nicht nur der Titel des neusten Solo-Albums des bekannten Lautenisten Lee Santana, sondern auch seine faszinierende, mehrsätzige Eigenkomposition, die er neben Präludium, Fuge und Allegro in Es-Dur von Johann Sebastian Bach und der Lautensonate Nr. 8 in A-Dur von Silvius Leopold Weiss (1687-1759) eingespielt hat. Die kompositorische Architektur der beiden barocken Stücke diente dem gebürtigen Amerikaner dabei als Vorbild für sein eigenes, spirituell inspiriertes Werk.

Die einzelnen Satzbezeichnungen "Flash" (Schein), "Pursuance" (Erfüllung), "Resolution" und "Psalm" weisen darauf hin, dass Santana Musik als eine Art der Meditation sieht. So schreibt er über seine Komposition: "Man kann sie als bloßen Klang hören, sie lädt zum Abschalten des Denkens ein - oder zu einem aufmerksamen, erwartungsfreien Bewusstseinszustand." Ein Album, das den Hörer auf eine ganz besondere Besinnungsreise nimmt.

(c) Magazin Frankfurt, 2018