Bach/Märkl, Der Cellist von Venedig

Die faszinierende Geschichte von Giacomo, der auf einer Gondel lebt und Cello spielt versetzt uns in die märchenhafte Stadt Venedig im 18. Jahrhundert. Sie beschreibt die Liebe einer italienischen Familie zu den Cellosuiten von Johann Sebastian Bach. Als er alt genug ist erhält Giacomo jene Noten, die Prinz Leopold aus Deutschland einst seiner Mutter nach einem Konzert schenkte und beginnt zu spielen…

Der Cellist von Venedig nimmt uns mit auf eine mystische Reise durch die Kanäle Venedigs, Giacomos Entdeckung der Musik Bachs und der Geheimnisse seiner eigenen Vergangenheit. Gesprochen von Sunnyi Melles und musikalisch begleitet von Steven Isserlis auf dem Cello, nimmt uns das Album mit auf eine Reise in die Lagunenstadt.

(c) Magazin Frankfurt, 2017